Zwischen Essen und Shenzhen: Stolberger Radprofis sensationell

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Gleich zwei Siege konnte das Team Eddy-Merckx-Indeland am Wochenende für sich verbuchen. Hinzu kamen weitere Topplatzierungen sowie die Teilnahme bei der Universiade in Shenzhen.

Den Anfang machte Michael Kurth am Sonntag beim KIA-Rü-Cup in Essen. Zusammen mit seinen beiden Teamkollegen Alex Schmitt und Stefan Ganser setzte sich Kurth in einer neunköpfigen Gruppe vom Feld ab, die auch den weiteren Verlauf des Rennens bestimmte. Im Finale gelang Michael Kurth nochmals der Absprung. Nach 81 Kilometern war der Stolberger der Schnellste und verwies Lucas Liß aus Unna und den Dortmunder Tim Gebauer im Sprint der drei Ausreißer auf die Plätze. Alex Schnitt und Stefan Ganser wurden Fünfter und Sechster.

Bei der 59. Auflage des Großen Silber-Pils-Preis in Bellheim hatte Florian Monreal nach 200 Kilometern die schnellsten Beine. Im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe verwies er Florian Völk (VFR Herpersdorf) und Stefan Cohnen (Team Differdange) auf die nächsten Plätze.

Das erfolgreiche Wochenende des Teams Eddy-Merckx-Indeland rundete Christian Patron mit einem dritten Platz im belgischen Leuven ab. In China vertrat unterdessen Daniel Westmattelmann die deutschen Farben bei der Universiade. Im Straßenrennen über 160 Kilometer belegte er Platz 29. Zuvor gehörte er zu einer siebenköpfigen Spitzengruppe, die aber wieder eingeholt wurde. Daraufhin bildete sich eine neue Gruppe, bis ins Ziel fiel das Hauptfeld bei Temperaturen um die 42 Grad komplett auseinander.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert