Stolberg-Zweifall - Zweifall: Stiller Protest gegen Rechtsextremismus

Zweifall: Stiller Protest gegen Rechtsextremismus

Letzte Aktualisierung:
Stolberger Christen wollen Zei
Stolberger Christen wollen Zeichen setzen. Am Freitag zieht der Kreuzweg der Jugend durch Zweifall, am Karfreitag der ökumenische Kreuzweg durch die Innenstadt.

Stolberg-Zweifall. Der ökumenische Kreuzweg der Jugend findet am Freitag, 23. März, um 19 Uhr in Zweifall statt. Das Thema „Erlöse uns” hat das ökumenische Kreuzwegteam der Heilig-Rock-Wallfahrt in Trier entlehnt.

Dort wird im Mai das Gewand Jesu ausgestellt und ökumenisch gefeiert. Angesichts der Menschwerdung Jesu wird sich ein jeder der eigenen Erlösungsbedürftigkeit bewusst. Die wunderbaren Fotografien von Brigitte Maria Mayer illustrieren die Stationen. Sie fängt das ganze Leben mit all seinen Facetten und Nuancen spannend und ergreifend in ihren Bildern ein, die sie bei den Passionsspielen 2010 in Oberammergau geschossen hat.

Der ökumenische Kreuzweg der Jugend ist eines der ältesten und größten ökumenischen Projekte in Deutschland. Er regt junge Menschen in Wort und Kunst zur Auseinandersetzung mit der Passion Jesu, der Auferstehung und mit dem eigenen Leben an.

In seinen 54 Jahren war der „Jugendkreuzweg” auch immer Gebetsbrücke: zwischen der Jugend im Osten (DDR) und im Westen (BRD). Zwischen den Konfessionen. Zwischen Generationen.

Die Vichter und Zweifaller Pfarren bieten den Jugendkreuzweg in ökumenischer Verbundenheit zusammen mit der evangelischen Gemeinde in Zweifall an. Der Kreuzweg beginnt um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Rochus Zweifall. Anschließend geht es gemeinsam zur evangelischen Kirche, wo der Abend bei Gesprächen, Brot und Getränken ausklingen wird.

Der ökumenische Kreuzweg in der Stolberger Innenstadt beginnt am Karfreitag, 6. April, um 18 Uhr vor der Vogelsangkirche in der Altstadt, verbindet Christen verschiedener Konfessionen und befähigt zum Einsatz für Religionsfreiheit und Menschenwürde.

Wie in den Vorjahren soll mit diesem Kreuzweg still gegen die rechtsextremistischen Umtriebe in Stolberg protestiert und so zum Ausdruck gebracht werden, dass gerade der Grundsatz der Religionsfreiheit und Menschenwürde an einem Feiertag, der die beiden Konfessionen eint, ein unverzichtbares Gut darstellt.

Die sieben Kreuzweg-Stationen führen durch den Steinweg in die Steinfeldstraße zum Kupferhof Grünental und von dort aus über Rathaus- und Salmstraße zur Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt. Der Kreuzweg wird von der Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft mitgestaltet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert