Stolberg-Mausbach - Zusammenhalt der Siedler bis heute vorbildlich

Zusammenhalt der Siedler bis heute vorbildlich

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
12372091.jpg
Gut gelaunt feiert die Siedlergemeinschaft Mausbach das 80-jährige Bestehen mit Freunden. Im Bürgerhaus stehen Festakt und Unterhaltung auf dem Programm. Foto: D. Müller
12372080.jpg
Der Vorsitzende, Siegfried Pütz, begrüßt die zahlreichen Gäste des Festaktes.

Stolberg-Mausbach. Ihr 80-jähriges Bestehen hat die Siedlergemeinschaft Mausbach jetzt im Bürgerhaus Im Hahn gefeiert.

In einem sehr würdigen Rahmen, denn Siegfried Pütz, Vorsitzender der Mausbacher Siedlergemeinschaft, führte durch einen Abend, der sowohl aus einem formellen Festakt bestand, als auch ein Unterhaltungsprogramm für die zahlreichen Gäste bot, das die Anwesenden hellauf begeisterte.

Pütz begrüßte unter anderem Vertreter der Stolberger Siedlergemeinschaften vom Donnerberg und aus Zweifall sowie Abgesandte aller Mausbacher Ortsvereine. Auch Vertreter von Siedlergemeinschaften aus Aachen, Alsdorf, Eschweiler und Würselen genossen den kurzweiligen Festabend mit vollem Programm, Speis‘ und Trank ebenso wie der erste Bürger der Stadt Stolberg, den Pütz zur Erheiterung der Anwesenden kurzerhand zum „Bürgermeister von Mausbach“ ernannte.

Gruppenselbsthilfe

Bürgermeister Tim Grüttemeier würdigte in seinem Grußwort die größte Siedlergemeinschaft der Kupferstadt: „Bei der Gründung der Siedlergemeinschaft vor 80 Jahren ging es um organisierte Gruppenselbsthilfe und vornehmlich um den Bau Ihrer Häuser und die Selbstversorgung in Zeiten wirtschaftlicher Not. Dass Sie ihren ausgeprägten Gemeinschaftssinn bis heute pflegen, ist aller Ehren wert“, betonte der Bürgermeister.

Kann sich sehen lassen

Die Siedlergemeinschaft stärke auch in der Moderne aktiv den Zusammenhalt in Mausbach, lobte Grüttemeier. Für den Vorstand und alle Mitarbeiter des Dachverbands Wohneigentum gratulierte dessen stellvertretender Vorsitzender, der dazu eigens aus Dortmund angereist war, den Mausbacher Siedlern: „Was hier geschaffen wurde, kann sich wahrlich sehen lassen. Es resultiert aus einer beachtlichen Gemeinschaftsleistung der Siedler“, hob Wolfgang Bock hervor.

Die Liste der Gratulanten war lang – zu ihnen zählte etwa Jochen Weitzer in Vertretung des Kreisvorsitzenden des Verbands Wohneigentum, Paul Haaren. Dass Kassierer Weitzer den Kreisvorsitzenden vertrat, lag darin begründet, dass der stellvertretende Kreisvorsitzende, Siegfried Pütz, selbst ist. In seiner Funktion als Vorsitzender der Mausbacher Siedlergemeinschaft erntete Pütz einmal mehr Lacher der Gäste, als er den Gratulanten und SPD-Ratsherren Peter Jussen als den „ehemaligen Polizeipräsidenten von Mausbach“ bezeichnete. Nach dem formellen Teil des Festabends ging es heiter Schlag auf Schlag und im Stundentakt weiter.

Für gute Laune sorgte zunächst der bekannte Stimmungsmusiker „HaPe Jonen“, der einst die Gesanggruppe „Garderottis“ der Großen Rheydter Prinzengarde gegründet hat. Mit köstlichen Scherzen reizte im Anschluss „Et Tussnellche“ (Annemie Brendt) die Lachmuskeln der Gäste im Mausbacher Bürgerhaus, bevor die Siedlergemeinschaft und ihre Freunde mit Stolbergs ältester Mundart-Band „De Karamba Männcher“ ausgelassen das Finale des rundum gelungenen Abends des 80-jährigen Bestehens feierten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert