Wilhelm Lützeler mit silberner Nadel ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung:
13527553.jpg
Ausstellungsleiter Michael Klaffki und die Züchter H. & J. de Pellegrini, Birgit Thom, Georg Thom, Dieter Ostlender, Carsten Lange, W. Classen (v.l.).

Stolberg-Breinig. Nach der Begutachtung der 63 Kaninchen durch die Preisrichter Rüdiger Oldenburg und Jürgen Tings fand in der Alten Schule Breinigerberg die 54. Lokalschau des Kaninchenzuchtvereins R300 Breinig statt.

Versammelt hatten sich zu den ausstellenden Züchtern viele befreundete Kaninchenzuchtvereine und Ortsansässige. Nach einigen einleitenden Worten des ersten Vorsitzenden Georg Thom übergab er das Wort an den SPD-Ratsherrn für Breinigerberg, Carsten Lange, der auch die Schirmherrschaft übernommen hatte. Lange begrüßte die Anwesenden und gratulierten den Züchtern zu den guten Zuchterfolgen.

Das Thema Kaninchen hat ihn immer sehr interessiert, und die nette und lockere Atmosphäre unter den Zuchtfreunden gefällt ihm sehr. Er wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf und übergab das Wort an den Kreisverbandsvorsitzenden der Kaninchenzucht, Frank Weide.

Dieser überbrachte die Grüße des Kreisverbandes und freute sich ganz besonders, an diesem Abend Wilhelm Lützeler für 25-jährige Mitgliedschaft im Kaninchenzuchtverein R300 auszuzeichnen. Er überreichte ihm eine Urkunde mit silberner Nadel. Anschließend übernahm er die Preisverteilung. Die höchste Auszeichnung die LVM (Lokalschau der Rassekaninchen – Dieter Ostlender sicherte sich zum wiederholten Mal die Landesverbandsmedaille) erhielt Dieter Ostlender mit der Rasse Thüringer.

Das beste Gegenstück zur LVM gewann Birgit Thom mit der Rasse Deutsche Riesen wildfarben sowie dem Titel „Beste Zuchtgruppe III“. Der erste Vereinsmeister wurde die Zuchtgemeinschaft H. & J. de Pellegrini mit Sachsengold und der zweite Vereinsmeister Dieter Ostlender mit Thüringer. Außerdem erhíelt er den Titel „Beste Zuchtgruppe I“.

In den Kategorien „die beste Zuchtgruppe II“ und „das beste männliche Alttier“ gewann Familie de Pellegrini mit ihrem Tier Alaska.

Das Gegenstück, die beste Althäsin hatte Michael Klaffki mit der Rasse Burgunder. Nach der Preisverteilung eröffnete der Schirmherr der Ausstellung, Carsten Lange, die Schau. Und der Abend klang mit einer Verlosung und interessanten Fachgesprächen unter den Zuchtfreunden und den an Kaninchen interessierten Besuchern aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert