Stolberg - Wichtigste Verkehrsachse von Stolberg ist gesperrt

Wichtigste Verkehrsachse von Stolberg ist gesperrt

Von: Ottmar Hansen
Letzte Aktualisierung:
Rohrbruch2
Die Trinkwasserleitung unter der Zweifaller Straße ist aufgerissen. Das austretende Wasser hat die Fahrbahn unterspült. Foto: O. Hansen
8276102.jpg
Die Trinkwasserleitung unter der Zweifaller Straße ist aufgerissen. Das austretende Wasser hat die Fahrbahn unterspült. Foto: O. Hansen
Rohrbruch1
Die Trinkwasserleitung unter der Zweifaller Straße ist aufgerissen. Das austretende Wasser hat die Fahrbahn unterspült. Foto: O. Hansen

Stolberg . Nach einem Kanalbruch wurde die Zweifaller Straße in der Nacht zu Montag unterspült. Die viel befahrene Verkehrsachse musste aus Sicherheitsgründen umgehend komplett gesperrt werden. Ob zumindest eine Fahrspur wieder frei gegeben werden kann, wird sich erst am Dienstagmorgen entscheiden.

Gegen 1.25 Uhr am frühen Montagmorgen gab der Asphalt der Zweifaller Straße (L 238) unweit der Finkensiefstraße plötzlich nach. Auf der rechten Fahrbahnseite, von den Dalli-Werken Richtung Burgholzer Graben gesehen, war es unter der Straße zu einem Rohrbruch gekommen.

Unter der wohl am meisten befahrenen Straße Stolbergs verlaufen zwei mächtige Trinkwasserleitungen, die allerdings bereits etliche Jahre alt sind. In einer der Leitungen hatte sich Montagnacht ein Riss gebildet. Der Wasserdruck war so hoch, dass sich das Wasser seinen Weg durch den Riss suchte und wie ein Bach unter der Straße weiter floss. Im Leitstand des Wasserversorgers Enwor wurde man umgehend auf den Druckverlust in der Leitung aufmerksam. So konnte die Straße noch in der Nacht gesperrt werden, bevor es zu einem Unfall kam. „Das ist ein Setzungsriss“, erklärte Enwor-Sachgebietsleiter Hermann-Josef Schlepütz am Montagmorgen das Problem mit der Leitung.

Ein Bagger riss daraufhin die Straße auf, bis die genaue Schadenstelle gefunden war. Das Ordnungsamt der Stadt, Straßen NRW und Geologen waren ebenfalls eingeschaltet. Ein Spezialfahrzeug bohrte im Abstand von wenigen Metern jeweils den Untergrund an, um zu ermitteln, ob zu befürchten war, dass weitere Stücke der Straße nachgeben würden.

Ansonsten könnte man in absehbarer Zeit zumindest eine Fahrbahnseite wieder für den Verkehr frei geben. Am Montagnachmittag wurde bereits ein Ersatzrohr für das gerissene Stück angeliefert. Von Spezialisten sollte die Leitung dann am Dienstagmorgen repariert werden. Die Trinkwasserversorgung in Stolberg sei durch den Rohrbruch nicht beeinträchtigt worden, betonte Schlepütz. Nicht zuletzt auch deshalb, weil das Trinkwasser über zwei Leitungen zu den Stadtteilen im Tal transportiert wird. In dem Augenblick, in dem das Ersatzstück in die Leitung eingesetzt und die Lücke verschlossen wird, ist die Arbeit allerdings noch nicht abgeschlossen. „Wir müssen die Leitung anschließend noch einmal durchspülen, bevor es die Freigabe gibt, so Schlepütz.

Die Wasserleitung unter der Zweifaller Straße ist offenbar bereits sehr marode. Im Februar 2012 war die Röhre bereits einmal zwischen Finkensiefstraße und Burgholzer Graben gebrochen. Auf einer Länge von einem Meter hatte sich ein 20 Zentimeter breites Loch gebildet. Auch damals war die Straße, von der Aurubis-Hauptverwaltung bis zur Bachufermauer, unterspült worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert