Weniger Gästeübernachtungen in Stolberg

Von: fay
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Stadt Stolberg verzeichnete von Januar bis März bei den Gästeübernachtungen einen Rückgang von 18,9 Prozent.

Dies gab das statistische Landesamt (NRW) in einer Pressemitteilung bekannt. Im vergangenen Jahr übernachteten noch 9143 Gäste im ersten Jahresquartal in Stolberg. Dieses Jahr lediglich 7411. Die Zahl der Betriebe in Stolberg, die eine Übernachtungsmöglichkeit für mindestens zehn Personen anbieten, sank ebenfalls. Waren es im vergangenen Jahr noch neun Betriebe mit insgesamt 383 Betten, bieten in diesem Jahr noch acht Betriebe insgesamt 375 Betten an. Außerdem zeigen die Zahlen des Landesamtes auch einen Rückgang der Gäste, die nicht in Stolberg übernachten.

Die Anzahl dieser Besuchergruppe sank von 4202 auf 3717, also um 11,5 Prozent. Die niedrigen Zahlen seien durch Umstände zu erklären, die sich von der Stadt nicht beeinflussen lassen. „Stolberg selbst ist für Gäste aus dem In- und Ausland nicht unattraktiver geworden“, sagt Jürgen Gerres von der Stolberg-Touristik. „Und auch die Touristikinformation hat die Bemühungen und den Service nicht runtergefahren oder Personal abgebaut.“ Gerres weiter: „2015 war für den Tourismus in Stolberg auf Grund des guten Wetters ein besonders starkes Jahr. Das Frühjahr dieses Jahr war dem hingegen besonders kalt, so fielen auch einige Karnevalszüge in der Region im Februar aus.“ Die Zahlen sind zwar niedriger als im vergangenen Jahr, aber sie sanken nicht unter das Niveau der Jahre 2013 oder 2014.

Im Jahr 2014 Betrug die Anzahl der Gästeankünfte im ersten Jahresquartal, laut statistischem Landesamt, 3827. Im Jahr 2013 registrierte die Stadt 3728 Ankünfte. Übernachtet haben 2013 und 2014 in Stolberg jeweils rund 8000 Besucher. Im Vergleich zu diesen Jahren ist der Unterschied der Gästezahlen von diesem Jahr tatsächlich geringer als im Vergleich zu 2015. Bei Besuchern aus dem Ausland ist die Abnahme der Zahlen aber sowohl im Vergleich zu vergangenem Jahr als auch zu 2013 und 2014 zumindest bei den Übernachtungen deutlicher zurück gegangen.

Stolberg verzeichnete 1760 Übernachtungen von ausländischen Gästen im Jahr 2013 und 2014 immerhin noch 1621. Im Jahr 2016 hatte die Stadt nur noch 1506 ausländische Besucher. 2015 wuchsen die Übernachtungszahlen ausländischer Besucher um rund 25 Prozent und sanken dieses Jahr wieder um rund 26 Prozent. Diese Zahlen sind laut der Stolberger Touristikformation möglicherweise auch mit den Anschlägen in Paris und Brüssel zu erklären. Als Konsequenz war im allgemeinen ein vorsichtigeres Reiseverhalten zu verzeichnen.

„Die zwischenzeitlich eingeführten Grenzkontrollen zwischen den Niederlanden, Belgien und Deutschland haben das Reisen in unsere Region für Gäste aus unseren direkten Nachbarländern in diesem Zeitraum zusätzlich unattraktiver gemacht.“, so Gerres. Außerdem seien die Besucherzahlen Anfang des Jahres oft niedrig, da in dieser Zeit verhältnismäßig wenige Veranstaltungen stattfinden und die etwa 30 Ferienwohnungen im Stadtgebiet, die weniger als zehn Betten anbieten, würden zudem nicht in der Statistik auftauchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert