Weißer Rauch: Michael Bartz wird Prinz in Stolberg

Von: kolja linden
Letzte Aktualisierung:
prinzmichael
Neuer Prinz von Stolberg: Michael Bartz.

Stolberg. Achteinhalb Wochen hat er noch Zeit, dann werden für Michael Bartz die vermutlich verrücktesten, vielleicht aber auch schönsten Wochen seines noch jungen Lebens beginnen: Am 8. Januar steigt die Proklamation, und dann wird der Rettungsassistent aus Büsbach als Michael I. den Stolberger Narrenthron besteigen.

Jung an Jahren mag er mit seinen 27 Lenzen noch sein - im Fastelovvend ist Michael dagegen schon längst ein alter Hase. Wer kann schon von sich sagen, dass er mit gerade einmal 22 Jahren schon einen eigenen Karnevalsverein gegründet und diesem als Präsident danach drei Jahre lang vorgestanden hat? Michael Bartz kann das, auch wenn er das Präsidentenamt der KG Teuflische Jecke längst an Andreas Decker und den Vorsitz an seinen Bruder Mathias abgegeben hat. Der Junge ist einfach ein Stolberger Jeck durch und durch - weshalb sich Vizepräsident Andreas Smyra auch gerne gratuliert zu dem Fang, den er und die KG Erste Große da gemacht haben. „Wir sind uns da sicher: So ein junger Prinz wie Michael wird auf der Bühne beste Unterhaltung garantieren.”

Wie, das wollen die beiden - naturgemäß - noch nicht verraten. „Gedanken habe ich mir natürlich schon gemacht, aber da will ich die Narren noch ein bisschen zappeln lassen”, sagt Michael Bartz.

Der Junge ist übrigens ein waschechter Junggeselle - aber nur auf dem Papier: mit Freundin Anja, die ihm das Prinzenamt von Herzen gönnt, ist er glücklich liiert.

Nun gilt es noch, das Programm für die Session auszuarbeiten, denn immerhin warten 50 bis 60 Auftritte auf Michael I. Und das Kostüm? Das muss noch angepasst werden, Vorgänger Jochem Reitze war doch ein bisschen schmaler als sein Nachfolger. was diesen allerdings nicht stört: Ein Prinz braucht ein gutes Kampfgewicht, und an die Fastenzeit will er jetzt schon mal gar nicht denken. Bis dahin liegen noch einige spannende Wochen vor ihm und den Stolberger Narren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert