Weihnachtskonzert erfreut das Publikum

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Die Stolberger Sing- und Spiel
Die Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft (SSG) erfreut das große Publikum in der Pfarrkirche St. Franziskus mit einem vielfältigen Weihnachtsprogramm. Foto: D. Müller

Stolberg-Velau. Zahlreiche Gäste hatten sich in freudiger Erwartung in der Pfarrkirche St. Franziskus in der Velau eingefunden - in freudiger Erwartung nicht nur des Weihnachtsfestes, sondern insbesondere des Konzerts der Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft (SSG).

Unter der Leitung von Rémy Wolfs eröffnete das große symphonische Blasorchester sein Weihnachtskonzert eindrucksvoll mit „Polish Christmas Music” des zeitgenössischen niederländischen Komponisten Johan de Meij. Im Arrangement von Georges Moreau intonierte das Ensemble anschließend virtuos Ludwig van Beethovens „Andante Cantabilé”.

Der Name der Sing- und Spielgemeinschaft rührt aus den Anfängen des Vereins, als dieser noch aus einem Blasorchester und dem Stolberger Kinderchor bestand und in der Folge noch um einen gemischten Chor erweitert wurde. Auch wenn sich der musikalische Schwerpunkt nach der Auflösung der Chöre ganz auf konzertante Blasmusik verlagert hatte, präsentierte die SSG bei ihrem Weihnachtskonzert dennoch Gesang:

Das Orchester konnte die Stolberger Sopranistin Miriam Löhr für das Konzert gewinnen, die zunächst von Elke Hoffmann-Kittel begleitet Giacomo Puccinis „Quando men vo” und „Du sollst der Kaiser meiner Seele sein” von Robert Stolz beeindruckend darbot. Im weiteren Verlauf präsentierten Löhr und das große Orchester der SSG gemeinsam bravourös Puccinis „Mio Babbino Caro” (arr. Jos van den Braak) und Franz Lehárs „Vilja Lied” im Arrangement von Roger Niese.

Die SSG, die auch mit Karl Pfortners „Fröhliche Weihnachten” das Publikum glänzend unterhielt, stellte klangvoll unter Beweis, dass der Verein sich um den Nachwuchs keinerlei Sorgen machen muss: Das Jugendblasorchester gestaltete ebenfalls einen Teil des gelungenen Adventsabends und erfreute die Zuhörer mit Weihnachtsliedern wie „O du Fröhliche” und „Morgen, Kinder, wirds was geben” (Carl G. Hering) im Arrangement von Kees Schonebeek oder „Maria durch ein Dornwald ging” (arr. André Waignein).

Niederländische Lieder

Neben „Ihr Kinderlein, kommet” Johann A. P. Schulz, arr. Jacob de Haan) präsentierten die jungen Musiker auch niederländische „Kerstmuziek” und ließen „Midden in de Winternacht”, „O, Kindeke Klein” und „Hoe leit dit Kindeke” von Ivo Kouwenhoven in der Velauer Pfarrkirche erklingen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert