Wasserballturnier: Stolberger Schwimmer Vize-Pokalsieger

Von: Gabi Halili
Letzte Aktualisierung:
6402556.jpg
Zahlreiche Angriffe auf das gegnerische Tor konnte das die Wasserballmannschaft des Stolberger Schwimmvereins nicht immer in Tore und Punkte umsetzen. Foto: G. Halili

Stolberg. Spannend und angriffslustig ging es beim Wasserballturnier des Stolberger Schwimmvereins am Wochenende zu. Schließlich hatte man zuvor starke, robuste Gegner ausgelost, gegen die es sich zu verteidigen galt.

Die Schwimmhalle war mit 14 Teams so ausgelastet wie nie; neun Herren- und fünf Damenteams kämpften um die begehrten Titel. Schon zum zweiten Mal dabei waren die Damen aus Brüssel, hinzu kamen die Dauergäste aus Kaiserslautern und Köln. Mit dem Anspruch, endlich einmal den Titel in Stolberg zu holen, reiste auch der SSF Bonn nach Stolberg. Ebenfalls auf Torejagd im Wasser ging der Turnierneuling aus Bielefeld Dornberg. Sie ersetzen damit den Teilnehmer der vergangenen Jahre. Zweitligaaufsteiger und Titelträger aus 2012, der SV Lünen, fehlte in diesem Jahr. Und dann war natürlich auch noch der Gastgeber im Rennen.

„Wir haben Bedenken, es könnte daher an Spannung fehlen,“ äußerte Jochen Dress Spielleiter der Stolberger Mannschaft im Vorfeld. Hier wurde das Team jedoch eines Besseren belehrt.

Bei den Damen traten neben dem SSV die Dauergäste und Favoriten aus Kaiserslautern und Köln an, die im letzten Jahr das Finale bestritten. So konnte sich letztlich - trotz eines ziemlich ausgeglichenen Spiels - auch diesmal wieder Kaiserslautern durchsetzen und den 1. Platz belegen. Die Damen aus Belgien belegten somit den 2. Platz, und die Kölner folgten auf dem dritten Rang.

Während das Stolberger Damen-Team wie bereits im letzten Jahr den vierten Platz beibehalten konnte, lieferten sich die Stolberger- und Brüsseler Herren ein spannendes und hektisches Finale. Denn die Stolberger Wasserballer, in der 3. Deutschen Liga aktiv, standen den Brüsseler Wasserballern, aus der 2. Belgischen Liga, im Finale gegenüber. Es wurde wirklich ein spannendes „hin und her“ geboten. Keiner der beiden Mannschaften zeigten zum Ende des Turniers auch nur einen „Hauch“ von Ermüdungserscheinungen.

So sorgte bereits die erste Halbzeit für einen aufregenden Verlauf; schließlich viel dort in letzter Minute das 0:1 für die belgische Mannschaft.

Doch sichtlich zum Trotz, folgte bereits in der ersten Spielminute der zweiten Halbzeit der Ausgleich für die Stolberger Mannschaft. Doch die Gegner ließen sich nicht beeindrucken, sondern zeigten auch ihrerseits wieder Stärke. Schnell folgte im Anschluss das 1:2. Und in der vierten Minute sah es nach einem 1:3 der Gegner für die Stolberger nicht gut aus.

Sie sorgten dann aber im weiteren Verlauf des Spiels noch für „Hochspannung“, so gelang ihnen in letzter Minute noch ein Tor, sodass letztlich nach vielen Torchancen ein 2:3. als ein gelunger zweiter Platz für die Gastgeber mit nach Hause genommen werden konnte.

Die Bonner und die Mannschaft Kaiserslautern trennten sich 4:2 und entschieden so den Kampf um Platz 3 und 4. Die weiteren Ränge belegten in der Reihenfolge: Steinhagen; Borghorst; Hamburg; Herford und Dornberg. Im ganzen wurden spannende Spiele geboten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert