Wasserballer: Die Aufstiegsplätze bleiben weiter in Reichweite

Letzte Aktualisierung:
11639864.jpg
Die Wasserballmannschaft des Stolberger SV präsentiert sich derzeit in guter Form. Die Aufstiegpslätze bleivben auch nach dem Remis gegen Iserlohn in Reichweite.

Stolberg. Die erste Mannschaft des Stolberger SV bleibt in der Verbandsliga NRW der Wasserballer weiter in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen. Bei der zweiten Mannschaft der SGW Iserlohn holten die Kupferstädter ein hart erkämpftes 4:4. Iserlohn, bis dato noch ohne Punktverlust, kommt im großen Becken schneller in Fahrt und erzielt das 1:0.

Die Wasserballer des Stolberger Schwommvereins müssen sich zunächst noch an die ungewohnt längeren Schwimmstrecken gewöhnen und vergibt in der Anfangsphase einige Möglichkeiten.

In der Defensive steht die Zonendeckung jedoch gut, zudem kann sich Torhüter Ben Lenertz mit zahlreichen Paraden auszeichnen. Im Angriff sind die Centeranspiele und Torabschlüsse aber zu ungenau, um aus der stabilen Abwehr Kapital zu schlagen. Auch mit zunehmender Spieldauer bricht keins der Teams konditionell ein, so dass Tore weiter über das statische Spiel erzielt werden müssen.

Damit haben die beiden Aufstiegsaspiranten jedoch weiterhin Probleme. Am Ende steht es 4:4, ein für ein Wasserballspiel eher untypisches Ergebnis.

Trotzdem zeigt man sich beim Stolberger Schwimmverein zufrieden, in Essen und Iserlohn war man schließlich nun schon bei den beiden führenden Mannschaften der Liga zu Gast. Die Tore für den Stolberger SV erzielte allesamt Mark Braun (4).

Auch die anderen Teams des Stolberger SV sind schon ins neue Jahr gestartet. Highlight war am vergangenen Samstag die frühzeitige Bezirksmeisterschaft der U 19, die sich mit einem 25:2 beim Aachener SV den Titel im Bezirk Aachen sicherte. Auch die dritte Mannschaft war erfolgreich, so setzte man sich zu Hause gegen den Dürener TV mit 17:10 durch und führt die Tabelle weiterhin ohne Punktverlust an. Lediglich die Zweite musste ihre zweite Saisonniederlage einstecken, beim SC Hürth gab es eine deutlich 10:20-Niederlage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert