Wasserball-Oberliga: Die 20-Punkte-Marke erstmals geknackt

Letzte Aktualisierung:
14690308.jpg
Ein Überzahlangriff des SSV. Die Stolberger Wasserballer konnten sich in der Oberliga von ihrer besten Seite präsentieren und werden die Saiosn als Dritter oder Vierter abschließen. Foto: P. Grümmer

Stolberg. Kurz vor dem Saisonausklang konnte die erste Mannschaft des SSV endlich wieder Erfolge verbuchen. Mit drei Punkten aus den Spielen beim SV Rheinhausen und gegen die SGW Solingen/Wuppertal II ist das Stolberger Team somit wieder voll im Soll.

Die beiden abstiegsgefährdeten Gegner boten dem SSV zwei anspruchsvolle Spiele. Besonders Rheinhausen ist nach der Hinrunde nicht wiederzuerkennen und im vereinseigenen Freibad eine Macht. Nachdem sie zunächst den Aachener SV (9:8) niederringen konnten, sah es trotz schneller 1:0-Führung für die Kupferstädter lange nicht nach einem Punktgewinn aus.

Kein Team konnte sich in der konditionell ermüdenden Partie mit mehr als einem Tor absetzen, so dass es am Ende beim Stand von 5:5 (2:1, 0:0, 1:1, 2:3) zu einer verdienten Punkteteilung kam.

Zwei Tage später hieß der Gegner Solingen/Wuppertal. Die junge und robuste Truppe steht gut in der Defensive und lässt nur wenige Abschlüsse zu. Doch auch die SSV-Abwehr um Torwart Ben Lenertz hatte einen guten Tag erwischt und spielte taktisch ansehnlich. Nach ausgeglichenem Beginn konnte sich der SSV im zweiten Abschnitt mit zwei Toren absetzen und diese auch bis eine Minute vor Abpfiff halten.

Erst der Anschlusstreffer in der Schlussminute machte es noch einmal spannend, doch der Gastgeber spielte die Zeit clever herunter und konnte vier Sekunden vor Schluss den 7:5-Endstand erzielen.

Die Stolberger Torschützen in den beiden Partien waren Mark Braun (6 Tore), Stefan Bergs (3), Thomas Kreus (2) und Stefan Sanft. Abschließend steht für die Kupferstädter nun noch ein schweres Auswärtsspiel beim aufstiegsfavorisierten Duisburger SV 98 II an.

Nachdem man vorübergehend auf Rang drei geklettert ist, wird man die Saison wohl auf diesem Platz oder Rang vier beenden. Erstmals in der Vereinshistorie hat der SSV dabei die 20-Punkte-Marke in der Oberliga geknackt und die 1. Mannschaft blickt bereits jetzt auf die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zurück.

Für die dritte Mannschaft geht es in der Zwischenzeit um das Erreichen des Bezirksligafinals. Am Freitag, 9. Juni, ist der Dürener TV zum Play-off-Hinspiel in der Stolberger Halle zu Gast, zwei Wochen später steht das Rückspiel in Düren an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert