Stolberg - Wasserball: Nach knappem Remis bleibt SSV nur der vierte Platz

Wasserball: Nach knappem Remis bleibt SSV nur der vierte Platz

Letzte Aktualisierung:
14598420.jpg
Die SSV-Youngsters Johannes Schmitz (mit Ball) und Michel Grümmer in Aktion. Foto: P. Grümmer

Stolberg. Die erste Mannschaft des Stolberger SV bleibt in der Wasserball-Oberliga erstmals in dieser Saison auch im zweiten Spiel in Folge ohne Sieg. Mit einer schwachen Leistung vor eigenem Anhang muss man sich am Ende mit 8:8 (2:2, 1:1, 3:1, 2:4) mit dem SC Aqua Köln die Punkte teilen.

Die lange Osterpause scheint dem SSV nicht gut getan zu haben, der Spielfluss der letzten Spiele konnte auch gegen Aqua nicht fortgeführt werden. In einer schwachen Begegnung mühten sich beide Teams ab und standen sich bereits zur Halbzeit unentschieden (3:3) gegenüber.

Als sich der Gastgeber kurz darauf mit 6:3 absetzen konnte, fehlte in der Folge die nötige Präzision im Abschluss. Nachdem Kapitän Thomas Kreus das Wasser aufgrund seines dritten persönlichen Fehlers vorzeitig verlassen musste, konnten sich die Kupferstädter zwar noch zwei Mal eine Zwei-Tore-Führung erspielen, in der Schlussminute kam Aqua Köln aber dennoch wieder zum Ausgleich. Den letzten Angriff spielte Stolberg noch einmal Überzahl, doch die Gästeabwehr konnte den entscheidenden Abschluss abblocken. Die Stolberger Torschützen waren Mark Braun, Stefan Sanft (je 3), Thomas Kreus sowie Sebastian Braun (je 1).

Insgesamt war es erneut die schlechte Überzahlausbeute, die einen Sieg des SSV verhinderte. Nur eine von neun Möglichkeiten konnte man im Tor unterbringen. Was zu Saisonbeginn noch eine der Stärken des Teams war, wird immer mehr zur Problemzone und wird sicherlich die nächsten Trainingseinheiten bestimmen.

Gegen Köln wechselte der SSV kontinuierlich durch und viele der jungen Akteure konnten sich gut ins Spiel einbringen. Die nächste Gelegenheit, sich zu beweisen, lässt nicht lange auf sich warten. Am kommenden Freitag empfängt der SSV die SGW Rhenania/Poseidon Köln II, den aktuellen Tabellenführer der Oberliga.

Will man den derzeitigen Rang vier verteidigen und auch nochmal den dritten Platz angreifen, muss man gegen Poseidon Köln wohl zumindest einen Punkt herausspielen. Anpfiff am Freitag ist um 20 Uhr im Stolberger Hallenbad Glashütter Weiher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert