Stolberg - Wahl der Evangelischen Kirchengemeinde fällt auf Elke Gericke

Wahl der Evangelischen Kirchengemeinde fällt auf Elke Gericke

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Kirchenordnung schreibt den Weg vor, und deshalb gibt es noch keine offizielle Bestätigung. Gleichwohl ist die Entscheidung über die Nachfolge von Gerd Rosenbrock offensichtlich gefallen: Elisabeth Gericke soll spätestens zum 1. September Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Stolberg werden.

Die 45-Jährige, die derzeit noch im Bezirk Ost der Vereinigten Evangelischen Kirchengemeinde Wupperfeld tätig ist, hat sich im Kreise der engsten drei Bewerber durchgesetzt.

Diese hatten sich in den vergangenen Tagen auf Einladung des Presbyteriums mit Gastpredigten in den Gottesdiensten der Gemeinde vorgestellt, nachdem sie zuvor aus dem Kreise von acht möglichen Kandidaten ausgewählt worden waren.

„Die endgültige Entscheidung wird erst Ende Juni fallen”, erklärte Pfarrer Uwe Loeper auf Anfrage unserer Zeitung.

Gleichwohl räumte er ein, dass Elisabeth Gericke bei ihrer Predigt in der Finkenbergkirche und den anschließenden Gesprächen nach Meinung aller Beteiligten „den besten Eindruck hinterlassen hat”.

Die beiden anderen Bewerber - Erhard Reschke-Rank aus Aachen und Stefan Kern aus Saarbrücken - dürften damit aus dem Rennen sein.

Die letzten - wohl eher formalen Hürden - muss Elke Gericke am 23. Juni bei einer Probepredigt in der Finkenbergkirche und zwei Tage später bei einer Probekatechese mit Konfirmanden in der Brander Martin-Luther-Kirche nehmen.

Danach dürfte der offiziellen Ernennung, dem Umzug in die Kupferstadt und der Übernahme der Pfarrbezirks Münsterbusch, Atsch, Liester, Stolberg-West nichts mehr im Wege stehen.

Die Evangelische Kirchengemeinde Stolberg zählt derzeit rund 8700 Mitglieder. Als Kollegen erwarten die Rosenbrock-Nachfolgerin die Pfarrer Jens Wegmann, Andreas Hinze und Uwe Loeper.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert