Vorführung im Museumssägewerk: Gatter und Brandsäge

Letzte Aktualisierung:
9878304.jpg
Zum ersten Mal in dieser Saison erfolgen am heutigen Samstag um 16 Uhr Vorführungen von Gatter und Bandsäge im Zweifaller Museumssägewerk. Das Gatter stammt aus dem Jahr 1934 und wurde in Aue/Sachsen gebaut. Es konnte zu Kriegszeiten sogar über Antrie

Stolberg. Zum ersten Mal in dieser Saison erfolgen am heutigen Samstag um 16 Uhr Vorführungen von Gatter und Bandsäge im Zweifaller Museumssägewerk. Das Gatter stammt aus dem Jahr 1934 und wurde in Aue/Sachsen gebaut.

Es konnte zu Kriegszeiten sogar über Antrieb durch einen Traktor mobil eingesetzt werden. Mit einem stetigen Vorschub wird das Rundholz in Balken oder Bretter zersägt. Mit Hilfe der Bandsäge von 1936 werden am Gatter aufgetrennte Bohlen oder Bretter besäumt, so dass die so genannte Waldkante abgeschnitten wird.

Neben den Vorführungen an jedem dritten Samstag im Monat ist das Museumssägewerk an der Jägerhausstraße samstags von 14 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Weitere Information gibt‘s unter www.museumssägewerk-zweifall.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert