Vorbildliche Fairness: Verband zeichnet Venwegener Gustav Zysk aus

Von: gsv
Letzte Aktualisierung:
sport-fair-bild
Dank an Gustav Zysk (l.): Den gab es von Raphael Lamm (v.l.), Karl-Heinz Witt, Martin Reski und Detlev Tibulski. Foto: G. Severens

Stolberg-Venwegen. Seit der Saison 2007/2008 zeichnet der Fußball-Verband Mittelrhein vorbildliche Spieler, Betreuer, Trainer oder Zuschauer mit der „Fair-Play-Urkunde des Monats” aus.

Am Montag war der Vize des Verbandes, Karl-Heinz Witt, aus diesem Anlass zu Gast beim VfR Venwegen, um Gustav Zysk die Ehrenurkunde zu überreichen.

Den Anstoß dazu hatten Martin Reski, Abteilungsleiter Fußball bei der DJK Rasensport Brand, und Detlev Tibulski, Trainer der Brander Frauenmannschaft gegeben, die dem Fußball-Verband über das ausgesprochen faire Verhalten von Zysk beim Spiel der Frauenteams beider Klubs berichtet hatten.

Beim Spiel in der Frauen-Kreisliga zwischen Raspo Brand und dem VfR Venwegen, das mit 3:1 für die Heimmannschaft endete, waren beim Stand von 2:1 etwa 20 Minuten vor Spielende zwei Branderinnen mit den Köpfen derart stark zusammengestoßen, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Auf den Umstand, dass die Branderinnen nur noch einmal wechseln konnten und somit die Partie mit zehn Spielerinnen fortsetzen mussten, reagierte VfR-Trainer Gustav Zysk mit einer besonderen sportlichen Geste: Er nahm eine seiner Spielerinen vom Platz, um so das personelle „Gleichgewicht” wieder herzustellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert