Stolberg - Vorbereitungen laufen: Karnevalskomitee stellt zukünftigen Prinzen vor

Vorbereitungen laufen: Karnevalskomitee stellt zukünftigen Prinzen vor

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:
15664955.jpg
Für den designierten Prinzen Patrick Haas geht es an diesem Wochenende so richtig los. Am Freitagabend wird er vom Karnevalskomitee vorgestellt. Samstag steht die Prinzentaufe auf dem Programm. Foto: Haas

Stolberg. Das närrische Volk in Stolberg dürfte in diesen Tagen besonders glücklich sein. Schließlich stehen nicht nur zahlreiche Veranstaltungen zum Beginn der neuen Session auf dem Programm der Jecken. An diesem Wochenende werden auch wieder einige Narrenherrscher proklamiert. Bei Patrick Haas ist dies noch nicht der Fall. Anfang Januar findet seine Inthronisierung im Rittersaal der Burg statt.

Dafür wird er allerdings am Freitagabend vom Stolberger Karnevalskomitee im Jugendheim Münsterbusch vorgestellt. Am  Samstag findet dann – passend zum 11.11. – die Prinzentaufe auf dem Alter Markt statt. Eine ereignisreiche Zeit liegt in den kommenden Monaten vor Haas und seinem Hofstaat. Dabei liegt ein Großteil der Arbeit bereits hinter ihm, wie ein Blick auf die vergangenen Monate zeigt.

Was nach der offiziellen Bekanntgabe noch getan werden musste? Jede Menge! „Erst einmal musste ich meinen Hofstaat zusammenstellen. Darin sind Leute aus dem Judo, aus der Politik und aus meinem Freundeskreis. Daraus musste erst einmal ein Team werden. Das hat aber schon sehr gut geklappt“, sagt Haas und lacht. Bis zu 18 Personen umfasst sein Hofstaat, der übrigens nur aus Männern besteht.

Die Mitglieder, die alle bestimmte Aufgaben haben, sind zwischen 20 und 60 Jahren alt. Natürlich musste der Hofstaat auch mit Kostümen ausgestattet werden. Haas verrät: „Die müssen natürlich zur Session passen und haben etwas mit der 900-Jahrfeier im kommenden Jahr zu tun. Deshalb sind die Kostüme des Hofstaates auch ein wenig aufwendiger.“

Um sein Kostüm muss sich der Narrenherrscher in spe keine große Sorgen machen. Schließlich ist es in Stolberg Tradition, dass sich jeder Prinz im gleichen Kostüm den Narren präsentiert und von ihnen feiern lässt. Die letzten Änderungen müssen noch vorgenommen, Mütze und Schuhe noch geliefert werden, und dann ist Haas bestens ausgestattet. Die richtige Kleidung spiele jedoch vorab schon eine wichtige Rolle. So haben sich Haas und seine Begleiter entschiedenen, bei den Veranstaltungen in diesen Wochen in einheitlicher Montur aufzutauchen.

Kostümtechnisch ist Haas also schon einmal bestens auf die Session vorbereitet. Bliebe allerdings noch seine Präsentation auf der Bühne. Mit Gesang will die zukünftige Stolberger Tollität die Jecken begeistern. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Neben einem eigenen Prinzenlied wird es auch ein Medley geben. Die Aufnahme steht in den kommenden Wochen an. Damit auch jeder Ton sitzt, nimmt Haas Gesangsunterricht. „Vielleicht werde ich auch das eine oder andere Mal live singen“, sagt er. Passend zum Prinzenlied werden natürlich auch Tanzschritte eingeübt.

Bevor sich die Narren allerdings ein Bild von seinen Gesangs- und Tanzkünsten machen können, steht Haas am Freitagabend erst einmal bei der Prinzenvorstellung im Jugendheim Münsterbusch auf der Bühne. Singen und tanzen steht dann für ihn nicht auf dem Programm. Dafür muss er jedoch eine Antrittsrede halten. „Das war ziemlich schwierig, weil man natürlich nicht zu viel reden möchte, aber auch nicht zu wenig“, gibt Haas zu.

Hat er die Prinzenvorstellung hinter sich gebracht, steht am Samstag noch die Prinzentaufe auf dem Alter Markt an. Und wie geht es danach weiter? Den Fahrplan für die Session hat Haas bereits bekommen. Nun müssen noch die Fahrten organisiert werden. Auch die Orden sind bereits bestellt. Wie diese allerdings aussehen werden, verrät die angehende Tollität noch nicht. „Sie sind aber schlicht gehalten“, sagt Haas.

Und auf welchen Auftritt freut er sich besonders? „Das kann man gar nicht so pauschal sagen. Ich komme aus Büsbach und freue mich natürlich auf die Auftritte dort auch sehr. Aber genauso freue ich mich auf die Auftritte in der Stadthalle oder in kleinen Sälen. Da herrscht meistens nämlich auch eine tolle Stimmung“, sagt er. Gerade in Kneipen oder auf Dorfsitzungen sei man viel näher am Publikum dran.

Auch Kinder- und Seniorensitzungen wird Haas auf seiner karnevalistischen Reise durch Stolberg besuchen. „Das hat mir in meiner Zeit als stellvertretender Bürgermeister schon Spaß gemacht, weil die Leute sich dort unheimlich freuen. Mir ist es wichtig, dass ich auch dort Spaß rüberbringe“, sagt Haas.

Ob er vor seinen zahlreichen Auftritten auch aufgeregt sein wird? „Das wird schon klappen. Ich bin davon überzeugt, dass es eine gute Zeit wird“, sagt Haas und fügt hinzu: „Ich möchte Spaß rüberbringen und das kann bestimmt auch eine Herausforderung sein. Der neunte Auftritt muss mindestens genauso gut sein wie der erste Auftritt. Aber die Grundnervosität bringt schon ein gewisses Leistungsniveau.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert