Stolberg - Virtuoses Können im Rittersaal präsentieren

Virtuoses Können im Rittersaal präsentieren

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Vernissage der Artibus-Kunstausstellung am kommenden Sonntag mit Werken von Sabine Harborth und Antonio Máro kommt in den Genuss eines musikalischen Vorboten, und die Stolberger können ein niveauvolles Klassikkonzert bei freiem Eintritt erleben.

Kulturmanager Max Krieger und das Ramírez Máro Institut präsentieren am Sonntag, 30. August, um 11 Uhr im Rittersaal der Burg das Abschlusskonzert eines internationalen Meisterkurses.

Die Teilnehmer, die in der Burg ihr virtuoses Können demonstrieren, haben zuvor instrumentenübergreifenden und interdisziplinären Unterricht absolviert, der ein Novum in der Meisterkurslandschaft darstellt. So werden Pianisten bei Interesse, zusätzlich zum Unterricht am Klavier, Unterrichtseinheiten bei dem renommierten Cellisten Professor Guido Schiefen erhalten und zwar nicht nur kammermusikalisch, sondern auch mit Klavier-Solowerken.

Umgekehrt können die Cellisten zusätzlich Unterricht bei der Pianistin Professor Sheila Arnold erhalten, der unabhängig von rein „cellistischen“ Fragestellungen höchst inspirierend sein kann. Zudem werden Fragen zur Stilistik und der technischen Ausführung erläutert, aber auch Bühnenpräsenz und Aspekte der Körperlichkeit, der Atmung sowie der Sprache beim Spiel der Instrumente werden thematisiert. Dabei kommen weitere Besonderheiten dieses Meisterkurses ins Spiel.

Dagmar Boecker, nach der Methode von Clara Schlaffhorst und Hedwig Andersen ausgebildete Atem- und Sprecherzieherin, hat eine eigene Lehre, die „Elementonik“, entwickelt, die jedem Musiker einen neuen und einfachen Weg zu Möglichkeiten der klanglichen Darstellung und Artikulation beziehungsweise Phrasierung aber auch im Umgang mit dem Bühnenauftritt eröffnet.

Antonio Máro und Rafael Ramírez Máro werden ergänzend dazu einen Einblick in das Phänomen der Atmung und Agogik in der Malerei geben.

Aus dem interdisziplinären Meisterkurs entsteht so ein faszinierender Einblick in das verbindende Element von Sprache, Kunst und Musik. Und eben diesen Einblick werden die Kursteilnehmer im Rittersaal der Burg in Klangwelten verwandeln, um die Zuhörer zu faszinieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert