Viel vor: Jugendparlament wählt Führungstrio

Von: Ottmar Hansen
Letzte Aktualisierung:
8813902.jpg
Michelle Schäfer, Tobias Beisicht und Saskia Engelhardt (von links) bilden das neue Führungstrio des Stolberger Jugendparlaments. Die jungen Leute haben sich für die Zukunft viel vorgenommen. Foto: O. Hansen

Stolberg. Das Jugendparlament hat in seiner Sitzung nach der Kommunalwahl am Dienstagabend eine neue Sprechergruppe bestimmt. Das Gremium wird künftig von dem Trio Tobias Beisicht, Michelle Schäfer und Saskia Engelhardt geführt.

Was interessiert die Jugendlichen in Stolberg? Welche Veränderungen wünschen sie sich in der Stadt? Was fehlt, das vor allem Jugendliche ansprechen könnte? Diese Fragen hatte das Jugendparlament jungen Leuten vor allem an den Stolberger Schulen gestellt. Das Ergebnis der kleinen Umfrage wurde am Dienstag im Rathaus vorgestellt. Einige Wünsche der Jugendlichen lassen sich dabei durchaus zeitnah umsetzen, andere hingegen sind wohl utopisch, weil von einer klammen Stadt nicht finanzierbar.

Gewünscht wurde etwa die Errichtung einer Lasertec-Arena, einer Soccerhalle, oder eines Skulpturenparks. Nach dem Willen der Jugendlichen sollte es in Stolberg eine Bowlingbahn geben, eigene Wände für Sprayer, eine Wasserrutsche im Schwimmbad, ein Kino, eine Diskothek, einen Übungsplatz für Bogenschützen, mehr Treffmöglichkeiten für Homosexuelle und mehr Geschäfte. Zwar gebe es durchaus mehrere Bolzplätze über die Stadt verteilt, doch seien diese meist in einem maroden Zustand und für Jugendliche im Alter über 15 Jahren oft gesperrt.

Von all den Wünschen sei die Errichtung der Skaterbahn wohl am ehesten umsetzbar, so das neue Führungstrio des Parlaments. Auch die Sprayerwände, Basketballkörbe oder mehr Bänke in der Stadt müssten eigentlich finanzierbar sein. Unterstützung sagte Harald Gath von der Gesellschaft für Stadtmarketing (SMS) zu. „Die Gesellschaft will künftig mehr für die Jugendlichen in Stolberg tun“, versprach Gath.

Mitglieder des Jugendparlaments werden sich auch an der Museumsnacht am kommenden Wochenende beteiligen. Mit Aktionen am Museum Zinkhütter Hof. Im Museumsgebäude werden die junge Leute einen Kicker aufstellen, auf dem Turniere mit Interessierten ausgetragen werden können. Außerdem können hier Kinder und Jugendliche selbst leckere Donuts backen. Es gibt Flyer und Fotos, wer will, kann sich einen Button mit einem eigenen Spruch darauf herstellen. In den einzelnen Stadtteilen Stolbergs gibt es Einrichtungen für Jugendliche. Doch wo genau die Jugendtreffs liegen, ist offenbar noch nicht jedem jungen Menschen in der Stadt bekannt. Gleiches gilt für das Programm, das jeweils vor Ort angeboten wird. Eine Anregung aus dem Parlament war deshalb, eine Broschüre zu erstellen, aus der ersichtlich ist, wo die einzelnen Jugendtreffs liegen und was sie anbieten. „Wir müssen an unseren Schulen mehr Reklame für die Jugendtreffs machen, damit die Treffs mehr genutzt werden“, so der Tenor im Parlament.

Die jungen Parlamentarier wollen sich auch an der Weihnachtskistenaktion beteiligen, die vom 11. bis zum 17. Dezember von der Stolberger Tafel und der Stolberger Zeitungsredaktion organisiert wird. „Wir werden Kisten und Spenden beisteuern“, versprach Sprecherin Saskia Engelhardt. Verbunden mit dem Aufruf an die Jugendlichen in der Stadt, sich hier einzubringen.

Die nächste Sitzung des Jugendparlamentes findet am Dienstag, 25. November, ab 18.30 Uhr, im Rathaus statt. Teilnehmer und Gäste sind herzlich willkommen. Und ein weiterer Termin steht fest: Seine Jahresabschlussfeier hält das Parlament am 16. Dezember im Jugendheim Büsbach.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert