Stolberg-Vicht - Vichter Nachmittag: Abwechslung der große Trumpf

Vichter Nachmittag: Abwechslung der große Trumpf

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
Rudi Dreuw führt durch das Pr
Rudi Dreuw führt durch das Programm des Vichter Nachmittags, und die fast 100 Besucher sind - wie eigentlich immer - begeistert. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg-Vicht. Jung gebliebene Senioren, die gab es beim Vichter Nachmittag in einer großen Zahl. Das Pfarrheim an der Rumpenstraße war mit 90 Besuchern bestens gefüllt. Das ist der Saal im Übrigen immer, wenn Rudi Dreuw und Jochen Emonds samt Team zum Vichter Nachmittag eingeladen haben.

Das Konzept der Altenstube habe in Vicht nicht funktioniert, resümiert Dreuw. Aus seiner Sicht sei bereits der Begriff „Altenstube” ein Fehler Das klinge nach langweiligem Treffen ohne Abwechslung und Überraschungsmomente. „ Es klingt nach alten Leuten, die nur über die Vergangenheit reden.”

Über vergangene Zeiten, vor allem die Geschichte des Ortes, wird beim Vichter Nachmittag auch gesprochen, aber das Treffen ist geprägt von geballter Lebensfreude. Es wird gesungen, im Takt mitgeklatscht, Vorträgen und Konzerten gelauscht, und gelegentlich stehen auch Ausflüge mit dem Bus auf der Agenda. Der Abwechslungsreichtum ist einer der Hauptgründe dafür, dass die Veranstaltungsreihe derart gut frequentiert wird.

Für das 16. Treffen am Mittwoch war die Musikgruppe „Krhein-Fire” mit zünftiger Oktoberfestmusik engagiert worden und traf damit genau den Geschmack der Besucher. Es ist die Band des gebürtigen Vichters Jürgen Tomasso, Musiker im WDR-Orchester. Der lokale Bezug prägte die locker gespannte Veranstaltungsreihe. Kuchen und Kaffee und auch der Eintritt waren wie immer gratis - eine kleine Geste, die einen nachdenklich stimmenden Hintergrund hat: „Nicht jeder bekommt eine gute Rente. Es wäre traurig, wenn jemand zu Hause bleiben müsste, nur weil das Geld für ein Stück Kuchen oder eine Tasse Kaffee fehlt. Wir haben eine Spendendose aufgestellt: Wer mag, der tut etwas rein, und wenn jemand nichts gibt, ist das auch in Ordnung”, meint Jochen Emonds. Wichtig sei nur eines: „Jeder Senior in Vicht soll die Möglichkeit, einen schönen Nachmittag zu verleben.”

Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 2. November, um 15 Uhr statt - wie immer im Pfarrheim an der Rumpenstraße.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert