Stolberg-Vicht - VfL Vichttal will Aufstieg in die Bezirksliga sichern

VfL Vichttal will Aufstieg in die Bezirksliga sichern

Von: Günther Severens
Letzte Aktualisierung:
sport-vichttal-chris
Zum Abschluss der Aufstieg? Christian Ioannidis setzt am Sonntag auf einen Sieg. Foto: M. Grobusch

Stolberg-Vicht. Wer denkt, nur die Bundesliga könne Spannung bis zum letzten Spieltag liefern, muss sich eines Besseren belehren lassen. Denn gleiches gilt in dieser Saison auch für die Kreisliga A im Fußballkreis Aachen.

Hier haben der VfL Vichttal, Inde Hahn und der FC Roetgen noch die Chance, am letzten Spieltag Meister zu werden und in die Bezirksliga aufzusteigen. Beste Voraussetzung vor den finalen Begegnungen, die allesamt am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen werden, hat der VfL Vichttal, der mit 72 Punkten vor Inde Hahn und FC Roetgen (beide mit jeweils 71 Punkten) die Tabelle anführt.

Mit dem VfR Forst erwartet der VfL am Brändchen in Zweifall ein Team, das sich nach einem weniger guten Start in der Tabelle nach oben gearbeitet hat. Zu dieser Begegnung werden rund 1000 Zuschauer erwartet, und es ist ein riesiges Fußballfest geplant. Die Handys dürften heißlaufen, werden doch ständig Informationen mit dem Sportplatz Rotsch ausgetauscht, wo Konkurrent Inde Hahn beim Stolberger SV antritt. Der 1. Vorsitzende Michael Frey ist weniger nervös, aber nach eigener Aussage durchaus „angespannt” vor dieser finalen Paarung. „Schafft es unsere Mannschaft, an das Niveau des Spiels gegen den FC Roetgen heranzukommen, dann wird uns der Sprung in die Bezirksliga gelingen”, zeigt sich Frey überzeugt.

Zuversicht verbreitet auch Trainer Christian Ioannidis, für den es das letzte Spiel mit seiner Erfolgsmannschaft sein wird. „Ich habe ein gutes Gefühl. Die Spieler wissen, worum es geht”, so Ioannidis, der ankündigt: „Außergewöhnliches werden wir nicht mehr unternehmen. Bis zum Spiel am Sonntag stand und steht bei uns nur noch Kameradschaftspflege auf dem Programm.”

Zum Gegner VfR Forst will sich Ioannidis nicht detailliert äußern. „Ich kann nur sagen, dass wir auf eine gute und kompakte Mannschaft treffen, bei der wir im Hinspiel einen Sieg gelandet haben. Die Gäste sind nicht zu unterschätzen”, warnt der Coach, falsche Schlüsse aus der Position des VfR im tabellarischen Niemandsland zu schließen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert