VfL Vichttal schafft Aufstieg in die Bezirksliga

Von: Michael Grobusch
Letzte Aktualisierung:
vichttal-fünfspaltig
„Wir wollen euch tanzen sehen”, forderte das begeisterte Publikum in Zweifall nach dem Schlusspfpiff. Die Mannschaft ließ sich nach dem Sieg nicht zweimal bitten. Foto: M. Grobusch

Stolberg. Der VfL Vichttal hat am letzten Spieltag den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga geschafft. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Christian Ioannidis setzte sich auf dem Aschenplatz in Zweifall vor rund 700 Zuschauern gegen den VfR Forst mit 3:1 (1:1) durch.

Überragende Spieler waren der zweifache Torschütze Mark Barientos und Thorsten Schleich, der ebenfalls einen Treffer markierte und die anderen beiden mustergültig vorbereitete.

Vichttal hatte zu Beginn spürbar mit seinen Nerven zu kämpfen und kassierte nach 20 Minuten den zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal überraschenden Rückstand. Noch vor der Pause (40.) war aber Barrientos nach wunderschöner Flanke von Schleich mit dem 1:1 zur Stelle.

Nach dem Wechsel ließen die Gastgeber kaum noch Forster Chancen und verpassten es nach dem raschen 2:1 durch Thorsten Schleich (53.) und der Vorentscheidung von Mark Barientos in der 72. Minute ihrerseits mehrfach, den letztlich hochverdienten Sieg höherzuschrauben.

Trotz strömenden Dauerregens gab es nach dem Schlusspfiff ausgelassene Jubelszenen und ein Feuerwerk. „Wer vom ersten Spieltag an die Tabellenführung innehat und sie in der gesamten Saison nur zweimal abgibt, der wird auch zu Recht Meister”, freute sich Coach Ioannidis über den lang ersehnten Erfolg. Noch in der vergangenen Spielzeit war dem VfB Vicht, der im Anschluss mit dem VfL Zweifall den VfL Vichttal gegründet hat, der Sprung in die höhere Klasse verwehrt geblieben, nachdem er als Meister der Kreisliga A das Entscheidungsspiel in Weisweiler gegen Yurdumspor mit 1:2 verloren hatte.

„Dieser Aufstieg ist ganz wichtig für die weitere Entwicklung des Vereins”, betonte der Vorsitzende Michael Frey. „In der Bezirksliga und mit Aussicht auf unseren zukünftigen Kunstrasenplatz können wir unseren Weg weiter beschreiten.”

Eine ganze Woche lang will der Verein, der auf ein Programm für den Fall des möglichen Aufstiegs bewusst , das heißt „aus Aberglaube” (Michael Frey), verzichtet hatte, nun den Einzug in die Bezirksliga feiern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert