Verurteilung wegen Hassrede in Stolberg

Von: wos
Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Zweifall. Wegen seiner Hassrede im Zuge einer rechtsradikalen vermeintlichen Trauerfeier in Stolberg ist der einschlägig bekannte Dieter Riefling (46) erneut zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Die 2. Kleine Strafkammer am Aachener Landgericht verurteilte ihn jetzt wegen Volksverhetzung im wiederholten Fall zu neun Monaten auf Bewährung und blieb damit einen Monat unter dem Urteil des Amtsgerichts Eschweiler.

Die Kammer bildete aber eine Gesamtstrafe mit einem weiteren Urteil auf ein Jahr und einen Monat. Riefling sei „unbelehrbar“ und zeige keine Reue. Ihm wurde zusätzlich auferlegt, 750 Euro an die Berliner „Aktion Sühnezeichen“ zu zahlen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert