Versuchter Mord: Beschuldigter schweigt

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
Symbol Justiz Handschellen Gericht Prozess JVA Gefängnis Zelle Haft Blaulicht Richter Polizei dpa
Auch mehr als einen Monat nach seiner Festnahme schweigt der wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft sitzende Stolberger.

Stolberg. Auch nach mehr als einem Monat seit seiner Festnahme hat der Beschuldigte sein Schweigen nicht gebrochen. Der 27-jähriger Stolberger sitzt wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft, , erklärte Dr. Jost Schützeberg, Pressesprecher der Aachener Staatsanwaltschaft, auf Anfrage.

Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, in den frühen Morgenstunden des 4. März der Mutter seiner ehemaligen Freundin im Einfamilienreihenhaus an der Jeremias-Hoesch-Straße in heimtückischer Tötungsabsicht mit dem Hammer auf den Kopf geschlagen zu haben.

Das 49 Jahre alte Tatopfer befindet sich auf einem guten Wege der Genesung und ist mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden, so Schützeberg weiter.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, in den nächsten Wochen Anklage erheben zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert