Verkehr auf der Daensstraße soll entzerrt werden

Von: ds
Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Schevenhütte. „Haarsträubende Situationen”, „Zumutung”, „unnötige Umweltbelastung”, „gefährliche Begegnungen” - eines ist klar: So kann es auf der Daensstraße (L12) nicht weitergehen. Darüber sind sich alle einig, Anwohner, Angehörige der Kinder, die den dortigen Kindergarten besuchen, sowie Politiker.

Sie haben sich an die Verwaltung gewendet und sich über die zum Teil gefährliche Verkehrs- und Parksituation beschwert. Auch die ortsansässige Firma Gebr. Wolff wies in einem Schreiben an die Verwaltung auf die unhaltbare Verkehrssituation hin. Sie bat, eine Halteverbotzone im Bereich Kirche bis Kindergarten zu errichten.

Ebenfalls in einem offenen Brief - an den Bürgermeister - machte der SPD-Ortsverein auf die Lage aufmerksam. Bei einem Termin vor dem Kindergarten und auch danach hätten Bürger und Unternehmer ihren Unmut über die Verkehrslage auf der L12 zwischen Kirche und Parkplatz Friedhof geäußert.

In diesem Zusammenhang wurde bemängelt, dass es durch das Bringen und Abholen der Kinder und dadurch bedingtes Falschparken zu gefährlichen Situationen direkt vor der Einrichtung komme.

Parkende Fahrzeuge am rechten Straßenrand, von der Kirche aus gesehen fast bis zum Friedhofsparkplatz, würden den fließenden Verkehr erheblich behindern. Der Verkehr in Richtung Gressenich müsse hinter den parkenden Autos halten, um den Gegenverkehr abzuwarten. Hierbei komme es oft zu erheblichen Rückstaus.

Zur „Entspannung” des Verkehrs hat die Verwaltung zwei Varianten erarbeitet. Die erste weist insgesamt sechs, die zweite Variante lediglich vier Parkplätze aus. Bei beiden Varianten wurden die Vorschläge der bei dem Ortstermin anwesenden Bürger berücksichtigt; ebenfalls wurden die Träger öffentlicher Belange gehört: der Landesbetrieb Straßenbau NRW, die Aseag, Feuerwehr und Polizei.

Die Verwaltung favorisiert die Variante 1, weil hier mehr Parkmöglichkeiten geboten werden und weil Autofahrer durch das alternierende Parken - zwei Plätze würden aus Gressenich kommend rechtsseitig installiert, vier auf der Seite des Kindergartens, Höhe Hausnummer 6 - eher das hier vorgegebene Tempo 30 einhalten würden.

Mit der Verkehrs- und Parksituation auf der Daensstraße wird sich der Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt in seiner Sitzung am Donnerstag, 25. Oktober, befassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert