Stolberg - Verkaufsoffener Sonntag in Oberstolberg mit vielen Überraschungen

Verkaufsoffener Sonntag in Oberstolberg mit vielen Überraschungen

Von: Michael Grobusch
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Wenn ein Anlass nicht reichen sollte, hätten die Initiatoren diesmal auch noch einen zweiten zu bieten: Den 10. Mai, daran lässt Marita Matousek keine Zweifel, sollten sich die Stolbergerin jedem Fall in ihrem Kalender vormerken.

Am kommenden Sonntag nämlich lädt die Gastwirtin zusammen mit ihrer Kollegin Elfi Kuttler und der Gemeinschaftsinitiative Oberstolberg (GIO) in die Stadt.

Das traditionelle Frühlingsfest wird dann zwischen Alter Markt und Kaiserplatz gefeiert - ebenso wie der Muttertag, was sich wiederum bestens miteinander verbinden lässt.

Fast schon selbstverständlich ist, dass die Geschäfte von 8 bis 18 Uhr geöffnet sein werden und die Burgstraße für den Verkehr tabu ist. Erstmals gesperrt werden muss auch der obere Steinweg, der ja seit dem 22. November des vergangenen Jahres wieder in eine Richtung befahren werden kann.

Weil die Besucher des Festes aber „in einer gemütlichen Atmosphäre und mit viel Zeit und Ruhe einkaufen können sollen”, wie es Hatty Glasneck von der GIO formuliert, wird auch zwischen Burgstraße und Stielsgasse wieder eine Fußgängerzone eingerichtet - wenn auch nur für einen Tag.

Das Besondere an eben diesem Tag sollen auch die Aktionen und kleinen Präsente ausmachen, mit denen viele Geschäfte zum Frühlingsfest aufwarten.

„Wir wollen unsere Kunden verwöhnen”, verspricht Hatty Glasneck. Und wem das noch nicht genug sein sollte, der kann sich zusätzlich noch auf den Spargel- und Erdbeermarkt freuen.

Der wird bei seiner dritten Auflage erstmals auf den Samstag ausgeweitet, nachdem in den beiden vorherigen Jahren das Treiben auf den Alter Markt auf Sonntag beschränkt gewesen war.

Weil Erfolg bekanntlich verpflichtet und die Organisatorinnen in diesem Fall zudem besonders motiviert, wollen Marita Matousek und Elfi Kuttler der großen Nachfrage auch in zeitlicher Hinsicht gerecht werden. Fürs Programm gilt das allemal.

An Spargel- und Erdbeerständen wird frische Ware feilgeboten, ein Blumenhändler und ein Bäcker werden ebenso vertreten sein wie Anbieter von Dekoration, Schmuck und Tonwaren.

Oldtimer-Fans können sich zudem wieder auf die historischen Traktoren und Nutzfahrzeuge freuen. Sie werden allerdings erst am Sonntagmorgen die Altstadt ansteuern - dann freilich unüberhörbar und unübersehbar.

Bänke und Tische am Luciaweg

Gute Aussicht auf die sehenswerten Gefährte, die sich rund um den Alter Markt platzieren, haben die Besucher vom Luciaweg aus. Weil dort die Perspektive besonders reizvoll ist und zudem die Sonne am längsten verweilt, werden Tische und Stühle den Weg Richtung Torburg säumen.

Das Heimat- und Handwerkermuseum wird auch geöffnet sein (jeweils von 14 bis 18 Uhr) und das bekannte Angebot am Sonntag noch um einen Waffelstand erweitern.

Und noch eine gute Nachricht: Der Spargelpreis liegt rund 40 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Auch das dürfte für viele Menschen ein Grund sein, am Wochenende Oberstolberg einen Besuch abzustatten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert