Verkaufsoffener Sonntag: Geteilte Innenstadt beim Einkaufen

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. An der Stadthalle hört die Oberstadt auf, am Bastinsweiher beginnt die Unterstadt. Zumindest dann, wenn es in diesem Jahr um die verkaufsoffenen Sonntage geht.

Dann soll die Stadt bei der Festsetzung der Termine den feinen Unterschied zwischen Ober- und Unterstolberg machen - auf Vorschlag der Gesellschaft für Stadtmarketing Stolberg (SMS).

„Die Termine für ,Stolberg goes USA und Stolberger Stadtkirmes sollen nach dem Wunsch der Geschäftsleute getrennt werden”, teilt Vorstandssprecher Patric Peters das Ergebnis einer Umfrage unter dem Einzelhandel mit, deren „Resonanz aber leider denkbar gering war”.

Entsprechend der Wünsche der SMS empfiehlt die Verwaltung dem am 28. Februar tagenden Hauptausschuss, einen verkaufsoffenen Sonntag für den 3. Juni zum Kulturfestival „Stolberg goes USA” auf die Bereiche von Oberstolberg und der Altstadt zu beschränken. Im Gegenzug soll zur Stadtkirmes am 1. Juli der verkaufsoffene Sonntag auf den Bereich von Mühle und Salmstraße begrenzt werden.

„Aus Sicht der Geschäftswelt macht ein verkaufsoffener Sonntag nur dann Sinn, wenn an diesem Tag auch mindestens eine andere Veranstaltung stattfindet, welche selbstständig Besucher in die Stadt lockt”, erläutert Peters die heutige Sicht der Dinge. „Ein verkaufsoffener Sonntag alleine ist nicht (mehr) geeignet, dieses Ziel alleine zu erfüllen.” Aus Sicht der Geschäftsleute mache es keinen Sinn, die Veranstaltungen „Stolberg goes USA” wie auch die Stadtkirmes für die gesamte Innenstadt für verkaufsoffene Sonntage zu nutzen. Mit einer Verlagerung der Stadtkirmes von der Rathausstraße auf die Salmstraße und den Mühlener Markt könne dieser Stadtteil sogar gestärkt werden, sagt Peters.

Für die gesamte Innenstadt gelten soll indes als zweiter verkaufsoffener Sonntag der 9. September zur Stolberger Stadtparty sowie als dritter Termin der erste Adventssonntag am 2. Dezember zu den Kupferstädter Weihnachtstagen. Ein vierter, möglicher Termin solle hingegen offen gehalten und frei für eine gegebenenfalls publikumswirksame Veranstaltung kurzfristig gewählt werden können.

Zwei weitere verkaufsoffene Sonntag sind für die Ortslage Breinig beantragt: zum Frühlingsfest der Breiniger Werbegemeinschaft am 25. März sowie zum Sommerfest von Werbegemeinschaft und Feuerwehr am 26. August.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert