Stolberg - Verhoog ist neuer Chef des Parfümherstellers Mäurer & Wirtz

Verhoog ist neuer Chef des Parfümherstellers Mäurer & Wirtz

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
mw10bu
An den Erfolg von Bert Lehnen als Geschäftführer von Mäuer&Wirtz möchte Johannes Verhoog (r.) anknüpfen.

Stolberg. „Wir sind sehr froh, mit Johannes Verhoog einen so erfahrenen und kompetenten Geschäftsführer gewonnen zu haben, der die Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens fortschreiben wird”, sagt Dr. Hermann Wirtz.

Am Freitag stellte der geschäftsführende Gesellschafter der Dalli-Werke Mäurer&Wirtz den Nachfolger von Bert Lehnen vor, der sich nach über 40 Berufsjahren zum Jahresende aus der Geschäftsführung zurückgezogen hatte.

„Mein Dank gilt an dieser Stelle Bert Lehnen”, unterstrich Dr. Wirtz, „der viele Jahrzehnte mit großem Engagement und viel Herzblut die Erfolgsgeschichte von Mäurer&Wirtz entscheidend mitgeprägt hat”. Während der vergangenen Jahre, in denen sich der heute 65-Jährige in geschäftsführender Funktion engagiert habe, habe Mäurer&Wirtz ein leistungsstarkes Portfolio hervorgebracht: „Seit 1999 haben sich unsere Umsätze verdoppelt und die Ergebnisse versechsfacht”, so Dr. Wirtz.

An diesen Erfolg möchte der 50-jährige Johannes Verhoog anknüpfen. Der Niederländer hat am 1.Januar die Leitung des 1845 gegründeten Familienunternehmens übernommen. Erfahrungen mit Duft- und Pflegeprodukten konnte Verhoog in verschiedenen internationalen Führungspositionen bei Procter&Gamble und Reckitt Benckiser aber auch als Geschäftsführer von Privatunternehmen gewinnen. Zuletzt sanierte er erfolgreich ein Familienunternehmen und war als Unternehmensberater bei Altran tätig.

„Mäurer&Wirtz ist ein Unternehmen, dessen Kultur, Mitarbeiter und Produktportfolio mich sofort begeistert haben”, sagte Verhoog. „Mein Ziel ist es, das Unternehmen weiter auf Erfolgskurs zu halten.” Dabei komme der kraftvollen Internationalisierung seiner Marken eine wichtige Rolle zu. „Außerdem wollen wir das Unternehmen noch stärker als bisher am Prestige-Duftmarkt platzieren, indem wir weitere attraktive Trendlabels in unser Portfolio aufnehmen”, blickte Verhoog in die Zukunft des Stolberger Traditionsunternehmens.

Das 1845 gegründete Unternehmen mit Marken wie Tabac Original und Nonchalance hatte 2007 auch den Duft- Klassiker 4711 Echt Kölnisch Wasser übernommen. Mäurer & Wirtz erzielte 2008 mit 390 Mitarbeitern rund 130 Millionen Euro Umsatz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert