Stolberg - Verhandlungen über ein Kino im Burg Center laufen

Verhandlungen über ein Kino im Burg Center laufen

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
14214505.jpg
Nicht oft ist im Burg Center so viel los wie im Advent, aber die Passage soll reaktiviert werden. Foto: Lange

Stolberg. Über Details mag Olaf Kamper noch nicht sprechen. Noch fehlen Unterschriften, aber in ein paar Wochen könnte schon einiges perfekt sein. Es kommt wieder Bewegung in das Burg Center am Oberstolberger Markt, sagt der Makler der Dahlke Immobilien AG mit Sitz in Hückelhoven. Sie betreut das 2009 eröffnete Fachmarktzentrum zuletzt für den alten und nun auch für den neuen Eigentümer.

Als im August 2008 die Arbeiten am Burg Center anliefen, hatte Investor Norbert Hermanns bereits die Fäden ins britische Warwick geknüpft. Im Oktober 2010 übernahm die dort am Avon ansässige IM Properties plc das für 15 Millionen Euro realisierte Objekt mit einer seinerzeitigen Auslastung von rund 90 Prozent. Ein „langfristiges Engagement“ der Engländer hatte Manager Andrew Baker vor knapp sieben Jahren angekündigt, als das Burg Center das dritte Einkaufszentrum der Briten in Deutschland wurde.

Seitdem ist viel Wasser den Avon und den Vichtbach hinunter geflossen. Im vergangenen Jahr trennten sich die Engländer von ihrem Stolberger Engagement. Neuer Eigentümer ist die Samollie S.á.r.l., eine Gesellschaft beschränkter Haftung in israelischer und niederländischer Hand mit Sitz in Luxemburg. „In das Objekt werden insgesamt inklusive Umbau zehn Millionen Euro investiert“, berichtete das Gewerbeimmobilien-Portal Thomas Daily.

„Wir führen eine Reihe von Gesprächen mit Interessenten ebenso wie mit Bestandsgeschäften“, sagt Olaf Kamper dazu. Nach dem Auszug von „Mister Lady Jeans“ und „Reno“ zum Ende des vergangenen Jahres soll wieder Bewegung kommen in die Vermarktung des Einkaufszentrums mit 5522 Quadratmeter Gesamtmietfläche.

Nach dem Auszug der beiden Geschäfte stehen derzeit drei Ladenlokale mit insgesamt rund 1200 Quadratmeter leer. Darunter auch das Ladenlokal am Kaufland-Kreisverkehr, das bis dato noch nie vermietet wurde. Ursprünglich sollte dort die Versandapotheke Doc Morris einziehen, die sich damals noch in vielfältigen rechtlichen Streitfällen befand.

Leer steht zudem seit dem 30. Mai 2010 nach einem Feuer das Restaurant auf der Parkplatz-Ebene. Dessen Besitzer wurde eineinhalb Jahre später wegen vorsätzlicher Brandstiftung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Die Spuren des Feuers sind auch heute noch zu entdecken, zumal eine Folgenutzung nie realisiert werden konnte. Das könnte sich absehbar ändern: „Ich stehe in guten Gesprächen“, sagt Kamper. Dabei geht es um eine Nutzung als Büro.

Für die Restrukturierung des Burg Center sucht Dahlke Immobilien zwar noch „Mieter im Bereich nahversorgungsrelevanter Sortimente und eventuell auch ein Kino“, aber Gespräche mit Interessenten laufen bereits. Dabei werden Erweiterungen bestehender Anbeiter ebenso wenig ausgeschlossen wie ein Wechsel von Geschäftslokalen.

Mehr noch: Kamper spricht sogar von einer möglichen Erweiterung des Burg Center um gut und gerne 700 Quadratmeter. Dies wäre eine Option für den Fall, dass die Kino-Karte gezogen wird. „Der neue Eigentümer möchte investieren, um das Objekt zu revitalisieren“, sagt Kamper.

Ein potenzieller Betreiber für das Kino prüft nach Informationen unserer Zeitung derzeit unterschiedliche Optionen in der Kupferstadt. Ein Engagement im Burg Center wird als Bereicherung für die Belebung von Oberstolberg und der Altstadt angesehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert