Vereinsmeisterschaft im Blitzschach: Spannung bis zur letzten Sekunde

Letzte Aktualisierung:
11006002.jpg
Im Schnellschachmodus „Fünf Minuten Bedenkzeit“ hatte jeder Akteur Zeit, seine Partie mit einem Schach Matt zu beenden oder seinen Kontrahenten durch Zeitüberschreitung zur Aufgabe zu zwingen. Foto: imago/imagebroker

Stolberg. Peter Preuschoff gelang in einer furiosen Endspielphase die erfolgreiche Titelverteidigung und der Gewinn der Vereinsblitzmeisterschaft 2015 des Stolberger Schachvereins. Er durfte die Lorbeeren seines Erfolges ernten und sich von seinen Mitkontrahenten feiern lassen.

Unter der Turnierleitung von Alexander Meurer stellten sich die Vereinsspieler der sportlichen Herausforderung mit dem Ziel einen neuen Vereinsblitzmeister auszuspielen. Sieben geforderte Spielrunden hatten die acht teilnehmenden Spieler zu absolvieren.

Im Schnellschachmodus „Fünf Minuten Bedenkzeit“ hatte jeder Akteur Zeit, seine Partie mit einem Schach Matt zu beenden oder seinen Kontrahenten durch Zeitüberschreitung zur Aufgabe zu zwingen. Dabei tickte die Schachuhr unaufhörlich und erbarmungslos.

Die Teilnehmer wurden nicht nur geistig an ihre Grenzen gebracht. Auch ihre Körper befanden sich in einem ständig angespannten Zustand. Gefordert wurde eine schnelle Zugfolge von Spielzügen, bei denen sich die Hände flink gelenkt über das Schachbrett bewegten, um das gesetzte Zeitlimit einzuhalten.

Gar keine leichte Aufgabe, wie sich herausstellte. Schließlich mussten die Teilnehmer stets wachsam und vorsichtig sein. Denn: Bei einem solchen Schnellschachturnier spielt auch immer das gewisse Quäntchen Glück für die Beteiligten eine nicht unerhebliche Rolle.

Während des gesamten Turnierablaufes kristallisierte sich nach und nach ein dramatisches Kopf- an Kopfrennen zwischen den Akteuren Lothar Harzheim und Peter Preuschoff heraus, das Preuschoff mit Abschluss der letzten Spielrunde zu seinen Gunsten entscheiden kann.

Bei Betrachtung des Turnierablaufes dieses Vereinsblitzens schlägt Peter Preuschoff souverän die Konkurrenz am Brett kontrolliert blitzschnell. Eindrucksvoll und mit wohlüberlegten Spielzügen verwies er seine Mitstreiter auf die Plätze. Hochkonzentriert und motiviert zauberte er seine schnell abrufbaren theoretischen Spielvarianten so auf das Schachbrett, dass seine Gegner oftmals nur staunen konnten.

Die Atmosphäre im Vereinslokal war während des Spielverlaufs geprägt von Spannung und Konzentrationsstärke sowie Nervenkitzel. Alle gemeldeten Akteure gaben ihr Bestes Schachkönnen und gestalteten damit ein interessantes Schachturnier.

Danach sieht die Abschlusstabelle wie folgt aus: Turniersieger und damit Vereinsblitzmeister 2015 wird Peter Preuschoff mit 5,5 Punkten, vor Vizemeister Lothar Harzheim mit 5 Punkten und dem Drittplatzierten Alexander Meurer mit 4,5 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen: David Uthe mit 3 Punkten, Nane Reisgen mit 3 Punkten, Heinz-Jürgen Wagemann mit 2,5 Punkten, Franz Drosson mit ebenfalls 2,5 Punkten und Hans-Jürgen Wohlrabe mit 2 Punkten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert