Verdächtiger Gefahrguteinsatz löst sich schnell in Wohlgefallen auf

Letzte Aktualisierung:
14563391.jpg
Die Stolberger Feuerwehr war mit dem ganzen Gefahrgutzug vor Ort. Foto: J. Lange

Stolberg. Vorsichtig ist die bekanntlich Mutter der Porzellankiste, in diesem Fall die Stolberger Feuerwehr nach einer Alarmmeldung am Donnerstag kurz vor 10 Uhr. Da meldeten Passanten der Polizei einen verdächtigen blauen Tankwagen, der am Rande des Naturschutzgebietes in der Rüst eine Flüssigkeit in einen Kanalschacht abgelassen habe.

Als die Polizei vor Ort eintraf, war davon nur noch ein nasser Fleck auf dem Weg erkennbar. Kurze Zeit später war die Stolberger Feuerwehr unter der Leitung von Amtsleiter Andreas Dovern mit dem ganzen Gefahrgutzug vor Ort, um für den schlimmesten Fall gewappnet zu sein.

Eine erste Sondierung ergab aber keine Kontimination in der Abwasserleitung. Wie sich nach Rücksprache mit dem Betriebsamt herausstellte ist diese Haltung eine Ablassstelle für städtische Kanalreinigungsfahrzeuge.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert