Stolberg-Büsbach - Uraufführung in St. Hubertus

Uraufführung in St. Hubertus

Von: heu
Letzte Aktualisierung:
schenk_bu
Die in Stolberg lebende Autorin Sylvie Schenk liest aus den Memoiren einer Tochter aus gutem Hause von Helene de Beauvoir.

Stolberg-Büsbach. Chorleiter und Sänger des Büsbacher Männergesang Vereins haben zum Jahresende 2008 ein volles Programm bewältigt: Am Volkstrauertag sang einer alten Tradition entsprechend der Chor während der Gedenkfeier zu Ehren der Toten aus dem Stadtteil Büsbach am Ehrenmal auf der Bischofstraße und anschließend am Ehrenmal auf dem Friedhof Bergstraße.

Bereits am 28. November hieß es dann, als Organisator des 53.Gemeinschaftskonzertes der Stolberger Männerchöre in der Stadthalle als erster Chor aufzutreten.

Erfolgreiches Jahr

In 2008 stand bei den Büsbachern Franz Schubert im Mittelpunkt. So sang der Chor unter der bewährten Leitung von Josef Otten und von Theo Palm am Klavier begleitet zunächst Schuberts „Der Gondelfahrer” und anschließend den acht-stimmigen „Gesang der Geister über den Wassern”, ein Chorwerk höchsten Schwierigkeitsgrades. Viel Beifall war der verdiente Lohn.

Im Dezember trafen sich die Sänger mit Damen und Freunden zur jährlichen Weihnachtsfeier im neuen Pfarrheim an der Hostetstraße in Büsbach. Das Organisations-Team hatte für gepflegte Getränke und ein ausgezeichnetes Buffet gesorgt. Vorträge von Aktiven, zunächst nachdenkliche, später eher lustige wechselten mit im Chor gesungenen Weihnachtsliedern ab.

Bis spät hatten sich die Teilnehmer viel zu erzählen. Einen Tag später schloss der Chor im Rahmen einer kleinen Feier für die und mit den Senioren im Marienheim an der Bischofstraße ein sehr erfolgreiches Jahr ab. Begeistert sangen viele Senioren die Weihnachtslieder mit und freuten sich ehrlich, dass sich der Chor nochmals fast vollzählig versammelt hatte und für sie sang. Hans Dohlen erzählte etliche lustige Histörchen, sehr zur Freude der Anwesenden.

„Introitus” als erste Kostprobe

Für dieses Jahr plant der Männergesang Verein Büsbach zunächst zur Mittfastenmesse am Sonntag, 22. März, um 11 Uhr in St. Hubertus die Aufführung einer ganz von Chorleiter Josef Otten selber komponierten Messe, aus der der Chor bereits in 2008 den „Introitus” gesungen hat.

Für Juni ist ein Konzert mit den bekanntesten Melodien aus der Welt der Operette geplant. Unter anderen sollen Potpourris aus „Maske in Blau” und Chor- und Solopartien z.B. aus der „Fledermaus”, dem „Zigeunerbaron” und anderen Werken gesungen werden. Sicherlich erwartet die Besucher ein Abend voller guter Laune und Abwechselung. Der Büsbacher MGV setzt damit die Serie an Beweisen der Vielseitigkeit und Sangesfreude fort.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert