Stolberg - Überraschungstour mit prominentem Ziel

Überraschungstour mit prominentem Ziel

Letzte Aktualisierung:
Zeigte sich überwältigt von
Zeigte sich überwältigt von der tollen Fahrt und dem herzlichen Empfang: Die Radsportgruppe der Mexiko-Hilfe nach ihrer Ankunft in Bad Honnef, wo unter anderem auch Hans-Peter Briegel und Egidius Braun auf sie gewartet hatten.

Stolberg. Die Überraschung ist auch diesmal wieder gelungen: Die Radsportgruppe Breinig-Köln-Breinig ist am Wochenende nicht wie an allen anderen ersten Samstagen des Monats zum Kölner Dom geradelt, sondern hat sich auf eine von wenigen Teilnehmern vorbereitete Fahrstrecke begeben.

Das ist mittlerweile gute Tradition, die durch den neuerlichen Erfolg jetzt wieder Bestätigung gefunden hat.

Bereits im Januar hatte sich das Organisationsteam bei der alljährlichen Wanderung entschieden, der bereits mehrfach ausgesprochenen Einladung des Geschäftsführers der Egidius-Braun-Stiftung, Wolfgang Watzke, zu folgen. Aus diesem Grund machten sich nun 45 Teilnehmer auf den Weg Richtung Siebengebirge nach Bad Honnef. Die zu fahrende Route hatten sich im Vorfeld bezüglich der Organisation die Breiniger Gruppe um Günter Ostländer (bis Zülpich) sowie Volker Gäb geteilt.

Was die Teilnehmer dann letztlich nicht mehr besonders überraschen konnte, war die Tatsache, dass sie sich nach der Überquerung des Rheins mit der Fähre in Königswinter wenige Kilometer später einer echten „Bergetappe” ausgesetzt sahen, da es bis zum Haus der Familie Watzke einen Anstieg von 7,5 Kilometern Länge zu bewältigen galt. Am Ziel angekommen, sollte sich allerdings ganz schnell zeigen, dass sich diese Anstrengungen gelohnt hatten.

„Die Art und Weise, wie Wolfgang Watzke und seine Familie uns empfangen haben, war einfach überwältigend”, berichtet Herbert Meier. Neben den Radsportlern aus der Kupferstadt hatte Watzke auch zahlreiche Freunde und Bekannte eingeladen, die mit ihrer Anwesenheit den Respekt der Stiftung der Fahrradgruppe gegenüber zum Ausdruck brachten. Zu ihnen gehörte unter anderem auch der ehemalige Fußball-Nationalspieler Hans-Peter Briegel. „Die größte Überraschung für alle stellte natürlich die Anwesenheit von Egidius Braun und seiner Frau Marianne dar, die ebenfalls den langen Weg nach Bad Honnef auf sich genommen hatten und damit ein weiteres Mal die besondere Verbindung zur Radsportgruppe dokumentierten”, schwärmt Meier im Rückblick.

Während des nachmittäglichen Treffens gab es noch ein weiteres Ereignis der nunmehr 16-jährigen Fahrradgeschichte zu würdigen: Männ Moers war an diesem Samstag zum 150. Mal mit der Gruppe unterwegs - eine wahrlich herausragende Leistung, der auch Egidius Braun mit einem tollen Geschenk gerecht werden wollte: Er überreichte Karten für das nächste Benefiz-Länderspiel der Nationalmannschaft. Herbert Meier ist überzeugt: „Die diesjährige Überraschungsfahrt wird allen Teilnehmern aufgrund der zahlreichen gewonnenen Eindrücke und der sehr schönen Fahrstrecke noch lange in Erinnerung bleiben.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert