Stolberg-Vicht - Über Leben und Wirken der Bauhandwerker

Über Leben und Wirken der Bauhandwerker

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
Im November erscheint Rudi Dre
Im November erscheint Rudi Dreuws fünftes Buch über die Geschichte der Vichter Bauhandwerker.

Stolberg-Vicht. Rudi Dreuw, Autor von bisher vier Bänden zur Vichter Wirtschafts- und Sozialgeschichte, ist noch lange nicht am Ziel.

Da die Quellen nach wie vor kräftig sprudeln und Material reichlich vorhanden ist, wird der 68-Jährige Pädagoge, der viele Jahre lang die Fachschule für Wirtschaft am Stolberger Berufskolleg leitete, in absehbarer Zeit seiner Serie über die örtlichen Bauhandwerker einen weiteren Band hinzufügen. Aber noch ist es nicht so weit. Denn aktuell steht die Veröffentlichung des fünften Bandes auf dem Programm.

Vorstellen wird Dreuw das 170-seitige Werk, dessen Gestaltung und Layout sich den vorgehenden Bänden anpasst, am 20. November im Vichter Pfarrheim. Im Mittelpunkt des neuen Bandes, der den Titel „Vicht 4 e - Beiträge zur Heimatgeschichte - Vichter Bauhandwerker” tragen wird, steht die Historie der örtlichen Installateure, Elektriker, Pliesterer und Fliesenleger. Band 4 e ist eine Fortführung der 2009 begonnen Serie über das Leben und Wirken der Vichter Bauhandwerker.

Aufwendige Recherche

Dreuw, der einer alten örtlichen Handwerksfamilie entstammt - sein Großvater Leonhard Dreuw war als Maurermeister tätig und Vater Johann Dreuw übte den Beruf des Schreinermeisters aus - investiert viel Herzblut, wenn er recherchiert und die Themen für eine Veröffentlichung aufbereitet. „Das bin ich meinen Informanten schuldig”, versichert der Autor, der viele Gespräche geführt und zahlreiche Quellen gesichtet und ausgewertet hat.

„Das Leben und Wirken der örtlichen Handwerker darf nicht verloren gehen. Ihre Arbeit hat nicht nur für die Geschichtsforschung eine hohe Wertigkeit”, betont der 68-Jährige, dessen fünfter Band in Zusammenarbeit mit dem Chronik-Kreis der Pfarre St. Johannes Baptist und dem Stolberger Heimat- und Geschichtsverein erscheint: Sie sind Herausgeber.

Zeichnungen und Bilder

Illustriert wird das neue Buch durch die Wiedergabe von mehr als 100 Bilder, Zeichnungen und Dokumenten.

Ein große Rolle spielt im neuen Werk auch die Geschichte der Vichter Wasserversorgung, die anfänglich nur durch öffentliche oder private Brunnen sichergestellt war. „Die erste Pumpe - das Wasser kam aus einem öffentlichen Brunnen - wurde 1857 vor dem alten Vichter Amtshaus an der Eifelstraße aufgestellt”, hat Dreuw herausgefunden, der dem Pumpenmacher Karl Gras, der für die Reparatur und Überwachung der Pumpenanlagen zuständig war, ein Kapitel in seinem Buch gewidmet hat.

Dreuw präsentiert sein Buch im Pfarrheim

Vorgestellt wird der neue Band am Sonntag, 20. November, um 11 Uhr, im Vichter Pfarrheim an der Rumpenstraße. Musikalisch untermalt wird die Buchpräsentation vom Leoni-Werkschor unter der Leitung von Kurt Haller.

Das Buch kostet 17 Euro und ist ab Ende November in der Johannes-Apotheke, der Esso-Tankstelle, bei Lotto-Graff und der Bücherstube am Rathaus, zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert