U 13-Team sichert sich souverän die Meisterschaft

Letzte Aktualisierung:
14519465.jpg
Die Meisterbild (v.l.): Yanina Sonntag, Anne Wiekenhöfer, Katharina Elwein, Klaus Steinmetz, Zoé Brodehl, Lily Brodehl, Kassandra Ogrzey. Es fehlt Aysenur Gök. Foto: J. Brodehl

Stolberg. In Aachen mussten die Mädels der U 13 der Stolberger Turngemeinde am letzten Spieltag in der Bezirksliga gegen die Mädchenmannschaft aus Olpe und die Jungenmannschaft aus Dresselndorf nahe der hessischen Grenze spielen. Und das Stolberger Team sicherte sich die Meisterschaft.

Zunächst ging es gegen die großen aber technisch nicht so guten Olper Mädels. Die Gegenwehr der Olper Mädels war gering, die meisten ihrer Punkte resultierten aus Fehlern der Stolberger Mädels. Der erste Satz ging nach nur zwölf Minuten mit 25:11 an Stolberg. Im zweiten Satz war die Mannschaft leicht unkonzentriert und hatte besonders mit langen Bällen ihre liebe Not. So blieb Olpe bis zum 9:10 im Spiel. Nach einer Auszeit des Trainers Klaus Steinmetz lief das Spiel endlich wieder rund. So wurde die Führung auf 19:9 ausgebaut, nach 14 Minuten endete dieser Satz mit 25:10.

Die gesamte Mannschaft hatte sich über Ostern in einem einwöchigem Trainingslager in Steckenborn auf den letzten Spieltag vorbereitet. Und dies sollte sich auch gegen die Jungenmannschaft aus Dresselndorf als Mitkonkurrenten um die Meisterschaft auszahlen. Die Anweisung des Trainers zum Abwehrverhalten wurde zu 100 Prozent umgesetzt. Die entfesselt spielenden Mädels aus Stolberg ließen dem Tabellenzweiten im ersten Satz gar keine Chance.

Der Gästetrainer nahm seine erste Auszeit beim 8:3 und nach nur einem Ball beim 9:3 seine zweite Auszeit. Das STG Team spielte die sichtlich überforderten Jungs an die Wand. Nach nur elf Minuten war die Meisterschaft durch den Gewinn des Satzes fast entschieden. Im zweiten Satz kamen die Stolberger Mädels zum Beginn überhaupt nicht zurecht. Nach drei Minuten standen sie 0:5 in Rückstand.

Als der unzufriedener Trainer die erste Auszeit nahm, stand es bereits 1:8 für Dresselndorf. Beim 5:14 gab es dann neue Anweisungen vom Trainer. Danach lief das STG Spiel nahezu fehlerfrei. Jetzt sah man klare Netzaktionen, technisch saubere Annahmen und vor allem einen sehr ruhigen Spielaufbau. Die vielen Zuschauer konnten sehen, wie ein Satzverlauf kippt.

Der Ausgleich zum 16:16 wurde bereits bejubelt, die STG Mädels setzten nach. Sie überließen den Jungs nur noch zwei Punkte und holten sich auch diesen zweiten Satz noch sehr deutlich mit 25:18. Die Meisterschaft war geschafft, es wurde gefeiert. Trainer Steinmetz und sein Team waren begeistert. Die Kids brennen für Volleyball, und diese Begeisterung soll auch weiter genutzt werden.

Die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen bereits auf Hochtouren. Gerne willkommen sind weitere interessierte Mädchen der Jahrgänge 2006 bis 2008, die sich ebenfalls für den Volleyballsport begeistern können. Ein hervorragendes Trainerteam wartet auf Neuankömmlinge.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert