Turbulentes Jahr liegt hinter Grün-Weiß

Von: gsv
Letzte Aktualisierung:
Der Vorstand um Theo Flocken (
Der Vorstand um Theo Flocken (vorne Mitte): Dirk Hermanski (vorne l.), Walter Steyns (vorne r.), Stefan Pastor, Thorsten Vogel, Paul Pastor und Josef Schneider (hinten Foto: G. Severens

Stolberg-Mausbach. Es ist noch einmal gut gegangen, so konnte die Jahreshauptversammlung des SV Grün-Weiß Mausbach gesehen werden. Vor der am Donnerstag im Vereinslokal „Zur Erzgrube” stattgefundenen Jahreshauptversammlung gab es große Bedenken, wie sich die Zukunft des Sportvereins Grün-Weiß Mausbach gestalten würde.

Da hatte der bisherige 1. Vorsitzende Theo Flocken signalisiert, sich nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stellen. Nach der einstimmigen Entlastung war Theo Flocken jedoch der einzige Vorschlag aus der Versammlung für die Übernahme des Amtes des 1. Vorsitzenden. Dann legten Flocken seinen Frust über die vergangenen acht Monate ab, wo er sich von vielen Mitgliedern im Verein enttäuscht zeigte, die ihn mit vielen Dingen überfordert hatten.

Versprochene Mitarbeit wurde vergessen und viele Arbeiten blieben nur an ihn hängen. Das wären Voraussetzungen unter denen er in keinem Falle seine Arbeit fortsetzen würde. Zusagen die jedoch für Abhilfe sorgen würden haben ihn jetzt positiv gestimmt sich noch einmal zur Wahl zu stellen.

Die Reihen des Vorstandes vervollständigen Paul Pastor (2. Vorsitzender), Dirk Hermanski (Geschäftsführer), Stefan Pastor (2. Geschäftsführer), Walter Steyns (Kassierer), Thorsten Vogel (2. Kassierer), Willi Görres (Platzkassierer), Fritz Ritzerfeld und Fritz Wendert (Platzwarte), Herbert Kaltenborn, Frank Knebel, Dieter Ueckers, Franz Hesse (Spielausschuss) Arnold Häfner und Adolf Konrads (Kassenprüfer).

Der Jugendvorstand, der bereits am 12. April mit Jugendleiter Josef Schneider, seinem Vertreter Thomas Ritzerfeld, Geschäftsführer Dirk Hermanski, seinem Vertreter Gürhan Terzelier, Kassierer Norbert Gröls und Vertreterin Beate Gröls gewählt wurde, fand die Bestätigung der Hauptversammlung.

Über den Werdegang der Jugendabteilung vom 6. Mai 2010 bis 17. Mai 2011 berichtete Dirk Hermanski. Beim Sommerturnier mit der gesamten Palette der Jugendmannschaften nahmen 35 Mannschaften mit 400 Jugendspielern teil. Aufgrund der gleichzeitig stattfindenden Fußballweltmeisterschaft und sehr heißer Temperaturen gab es zahlreiche Absagen.

Unter dem Motto „Kinder kicken für Kinder” richtete die Jugendabteilung im September 2010 ein Benefiz-Bambini-Turnier aus. Nach einer Idee von einem Stolberger Bürger und Jugendleiter Juppi Schneider fand die Veranstaltung unter Schirmherr Bürgermeister Ferdi Gatzweiler und Pastor Norbert Bolz stand. 15 Bambinimannschaften mit 170 Kindern halfen mit die Idee zu unterstützen. Gewinner waren die Kinder der Krebsstation im Bethlehem-Krankenhaus Stolberg für die 1600 Euro an den Verein Menschenskind überwiesen wurde. Mit mittlerweile 160 Kindern und Jugendlichen hat Grün-Weiß Mausbach den Spielbetrieb in den verschiedenen Altersklassen aufgenommen.

Weitere Höhepunkte waren die Weihnachtsfeier, Karnevalsfeier und das Hallenturnier mit 48 Mannschaften im Januar. Im Seniorenbereich begann man mit ziemlich viel Aufregung, war man doch mit dem Trainergespann Thorsten Polte und Peter Trautmann in die noch laufende Spielzeit hinein gegangen. Nach zweie Niederlagen, einem Remis und Platz 16 ging der Verein und das Trainergespann getrennte Wege.

Ausschlaggebend waren nicht nur die sportliche Situation sondern auch Unstimmigkeiten zwischen der Mannschaft und Trainern. Thorsten Vogel erklärte sich dann bereit die Mannschaft bis zur Winterpause als Spielertrainer weiterzuführen und da eine Lösung im Winter nicht absehbar war blieb er dem Verein für den Rest der Saison erhalten.

Derzeit steht das Team auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Neun Spieler verließen den Verein und sechs Spielern fanden den Weg nach Mausbach und außerdem konnten zwei A-Jugendspieler reklamiert werden. Für die zweite Mannschaft konnte Peter Nießen als Trainer gewonnen werden. Zurzeit belegt die Mannschaft Platz 13.

Im Frühjahr hat die Stadt Stolberg die Mängel an der Oberschicht des Platzes beseitigt. Einige Mängel bestehen jedoch noch weiter, wo man sich erhofft, dass die Kommune auch dabei Hilfe leistet. Die Saison soll am Pfingstmontag beim letzten Heimspiel ausklingen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert