Stolberg-Vicht - TTC Vicht: Winandi macht den Sieg klar

TTC Vicht: Winandi macht den Sieg klar

Letzte Aktualisierung:
9550159.jpg
Die 1. Mannschaft des TTC Vicht hat Grund zu feiern, die „Reserve“ muss damit noch warten. Foto: sport/PanoramiC

Stolberg-Vicht. In der Aufstellung Wolfgang Soumagné, Luca Winandi, Max Albracht, David Soumagné, Andreas Clasen und als Ersatzmann aus der 2. Mannschaft Niclas Conen ist die 1. Herrenmannschaft des TTC Vicht in der Bezirksklasse vom Spiel bei DJK Raspo Brand mit einem überraschenden 9:2-Sieg zurückgekehrt.

Mit vier angeschlagenen Spielern und ohne die etatmäßige Nummer 1, Ramazan Özgen, gelang den Vichtern damit mehr als nur ein Achtungserfolg über den Tabellenzweiten aus Brand. Dass die Aachener ebenfalls auf zwei Stammspieler verzichten mussten, schmälert den Erfolg der Kupferstädter in keiner Weise.

Mitentscheidend für den Auswärtssieg war sicherlich der Gewinn aller drei Anfangsdoppel durch Winandi/Albracht (3:1-Sieg), Vater und Sohn Soumagné sowie Clasen/Conen (jeweils ein 3:2-Erfolg). Anschließend lief es für die Kupferstädter ähnlich gut weiter, als W. Soumagné mit 3:1 und Winandi mit 3:1 die Oberhand behielten. Der 5:0 Zwischenstand konnte sich sehen lassen.

In der „Mitte“ hatte D. Soumagné einen unbequemen Gegner, gab aber nur einen Satz zu einem ungefährdeten 3:1-Sieg ab. Parallel unterlag Albracht mit viel Pech seinem Gegner.

Im unteren Paarkreuz holten beide Vichter wichtige Siege für ihr Team, als Clasen mit 3:2 und Conen nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1 die Oberhand behielten. Es stand nun 8:1, und der Sieg war zum Greifen nah.

Sprung auf Platz 4

Dass Soumagné das Spitzeneinzel mit 0:3 gegen Brands besten Akteur verlor, lag an der sonst von ihm gewohnten und diesmal etwas fehlenden Sicherheit. Aber das zweite Match im oberen Paarkreuz verlief für die „Erste“ richtig gut: Winandi spielte druckvoll und sicher und machte in drei kurzen Sätze den 9:2-Auswärtssieg klar. Nach dem fünften Sieg im fünften Meisterschaftsspiel der Rückrunde springt das Team mit 20:12 Zählern auf den 4. Tabellenplatz und erwartet am kommenden Samstag um 18.30 Uhr den Neunten VfL Langerwehe. Dazu sind Fans gerne wieder willkommen.

Gegen den souveränen Tabellenführer der Kreisliga, TSV Kesternich, ging die 2. Herrenmannschaft fast in bester Aufstellung an den Start. Aber Niclas Conen, Max Jöbges, Rainer Jacker, Ralf Schwalm, Achim Rumbach sowie als Ersatz Joshua Stein aus der 4. Mannschaft konnten die 5:9-­Heim­niederlage nicht verhindern – zu ausgeglichen präsentierten sich die Gäste. Dem 1:2-Rückstand nach den Doppeln, als nur Conen/Jöbges punkteten, folgte ein 0:2 im oberen Paarkreuz, als Conen und Jöbges jeweils mit 1:3 unterlagen. Einen Lichtblick gab es dann für die Vichter, als Jacker nach einem 1:2 und Schwalm nach einem 0:2-Satzrückstand ihre Partien nach Hause brachten und jeweils 3:2 gewannen.

Jetzt zum Tabellenvorletzten

Zunächst Jöbges mit einem knappen 3:2-Erfolg und dann Schwalm – bei einem zwischenzeitlichen 2:3-Misserfolg von Jacker – brachten die Hausherren auf 5:8 heran. Leider musste Rumbach verletzungsbedingt sein zweites Einzel aufgeben, so dass dann die Niederlage feststand, wodurch die Vichter mit 16:12 Punkten auf dem 6. Platz liegen.

Weiter geht es mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten DJK Nütheim-Schleckheim. Hier sollte – nach dem 9:1-Hinspielsieg und jetzt vier Niederlagen in Folge – mal wieder ein Sieg gelingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert