TTC Vicht weiter einsam an der Spitze

Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Vicht. Den zahlreichen Zuschauern wurde im Heimspiel des TTC Vicht in der Bezirksklasse ein besonderer Leckerbissen geboten: Die Gastbeber besiegten den Tabellenzweiten TTC Indeland Jülich IV überraschend deutlich mit 9:2.

Die Jülicher traten mit einem kompletten Nachwuchsteam an, die Spieler waren allesamt zwischen 13 und 16 Jahre alt. Dabei gab es ein Wiedersehen mit zwei ehemaligen Vichtern: Rolf Elbern ist Betreuer der jungen Mannschaft, und Leander Pieters spielt an Position 2.

Die Vichter waren in Bestbesetzung an den Platten, also mit Ramazan Özgen, Luca Winandi, Max Albracht, Max Jöbges sowie David und Wolfgang Soumagné. Zu Beginn erzielten die Doppel wie schon in den Partien zuvor eine 3:0-Bilanz und legten damit früh den Grundstein zum Sieg. Im Spitzenpaarkreuz gab es Tischtennis vom Feinsten. Das Einzelmatch von Winandi gegen den Jülicher Topspieler Lukas Elbern ging nach 2:0-Satzführung und einem 6:1-Zwischenstand im dritten Durchgang mit 9:11 im fünften Satz verloren. Dafür gewann aber Özgen gegen Leander Pieters nach 0:2-Rückstand und Abwehr mehrerer Matchbälle mit 11:8 im Entscheidungssatz. Dank weiterer Siege von Albracht und Jöbges lagen die Vichter mit 6:1 vorne. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass für den TTC Vicht nichts mehr abbrennen konnte.

Mit 32:0 Punkten dreht die Erstvertretung weiter konkurrenzlos ihre Runden und will auch im nächsten Spiel am Freitag beim Tabellenachten TV Düren II seine weiße Weste verteidigen.

In der Kreisliga setzte sich unterdessen die zweite Mannschaft des TTC Vicht wie schon im Hinspiel mit 9:2 gegen den WSV Würselen durch. Ohne das mittlere Paarkreuz Bahaa El-Saleh und Sebastian Kirch, dafür aber mit den beiden Spitzenspielern Andreas Clasen und Niclas Conen sowie Achim Rumbach, Rainer Jacker, Hans-Peter Linden und Michael Kramer hatte das Vichter Sextett kaum Mühe mit dem Gegner.

Nach den Doppeln führten die Kupferstädter mit 2:1, nachdem Clasen zusammen mit Conen (3:2) sowie Linden an der Seite von Jacker (3:0) die Oberhand behalten hatten. Im Anschluss gelang den Hausherren eine Serie von sechs Einzelsiegen in Folge. Damit war die Entscheidung gefallen.

Die Zweitvertretung klettert auf den vierten Rang mit jetzt 20:12 Punkten. Gegen Schlusslicht DJK Nütheim-Schleckheim sollte sie sich am kommenden Spieltag auch keine Blöße geben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert