Stolberg - TTC Vicht mit souveränem Heimsieg an eigenen Tischen in der Landesliga

TTC Vicht mit souveränem Heimsieg an eigenen Tischen in der Landesliga

Letzte Aktualisierung:
15796429.jpg
Die siegreichen sechs Vichter vor dem Landesligaspiel gegen Eilendorf, von links nach rechts: N. Conen, M. Albracht, T. Schöoßmacher, M. Jöbges, L. Winandi, vorne R. Özgen. Foto: M. Jöbges

Stolberg. An eigenen Tischen empfing die 1. Herrenmannschaft des TTC Stolberg-Vicht die Gäste von DJK Arminia Eilendorf. In der Formation mit Max Albracht, Max Jöbges, Tobias Schloßmacher, Ramazan Özgen, Luca Winandi sowie Niclas Conen als Ersatz aus der Zweitvertretung landeten die Vichter einen souveränen 9:3-Heimsieg in der Tischtennis-Landesliga.

Ein glattes 3:0-Ergebnis stand nach den ersten drei Doppelpartien für die Vichter auf der Anzeigetafel. Albracht/Schloßmacher mit einem 3:1-Sieg, ein starkes 3:0 von Jöbges/Özgen gegen das beste Eilendorfer Doppel sowie ein knapperes 3:2 durch Winandi/Conen - das war die Bilanz des Sextetts zu Beginn dieses mit Spannung erwarteten Lokalduells. Im oberen Paarkreuz erwiesen sich die Aachener als starke Konkurrenz. Dies bekam Albracht zu spüren, der seinem Gegenüber nach dem 0:3 gratulieren musste.

Jöbges zeigte eine richtig gute Leistung und bezwang seinen Kontrahenten mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz überzeugten Schloßmacher und Özgen mit klaren Siegen. Dabei gelang Özgen im letzten der vier Sätze ein 11:0. Die 7:1-Führung für sein Team besorgte Winandi, der keine Probleme bei seinem 3:0-Erfolg hatte. Erst Conen musste den zweiten Gegenpunkt für die Gäste zulassen, als er mit 12:14 im fünften Durchgang den Kürzeren zog. Im Spitzeneinzel setze sich dann Albracht mit einem hart umkämpften Fünf-Satz-Sieg durch, nachdem der Vichter bereits mit 1:2 zurück lag.

Gegen den besten Gästeakteur, dem auch Albracht unterlegen war, musste sich auch Jöbges in vier engen Durchgängen beugen. Den Schlusspunkt zum vollauf verdienten Heimerfolg setzte dann Schloßmacher in gewohnt gekonnter Manier. Durch die unorthodoxe Spielweise seines Gegenübers brauchte der TTC‘ler allerdings fünf Sätze, ehe er mit 11:5, 11:8, 8:11, 10:12 und 11:3 die Oberhand behielt.

Mit diesem schönen Erfolg sichert sich die Erste mit Rang 8 einen gefestigten Mittelfeldplatz und hat 11:9 Zähler auf dem Konto. Zum Tabellenzweiten sind es genauso wie zum Tabellennachbarn fünf Pluspunkte Unterschied. Letzter Auftritt für die Kupferstädter ist die Auswärtspartie zu ungewohnter Zeit: Am Donnerstag, 30. November, um 19.30 Uhr muss das Sextett beim Dritten TTG Langenich in Kerpen an den Start gehen. Gegen den Verbandsliga-Absteiger darf man eine spannende Auseinandersetzung erwarten.

Glasklar Siege

Beim Heimspiel der Zweiten gegen TV Arnoldsweiler standen Wolfgang Soumagné, Bahaa El-Saleh, David Soumagné sowie die erstmals in der Vorrunde zum Einsatz gekommenen Andreas Clasen und Achim Rumbach und schließlich Rainer Jacker als Ersatz aus der dritten Mannschaft in der Box. Und diese Bezirksklassen-Partie gewannen die TTC‘ler mit locker mit 9:2. Dem Verlust des Doppels durch El-Saleh/Clasen (0:3) ließen Vater und Sohn Soumagné (3:1) sowie Rumbach/Jacker (3:0) zwei Siege folgen.

Auch die anschließenden Einzelpartien verliefen nach dem Geschmack der Gastgeber. Nach dem knappen 3:2-Erfolg von Wolfgang Soumagné (11:9 im Entscheidungssatz) musste El-Saleh nach dem 1:3 seinem Gegenüber gratulieren. Fünf glasklare 3:0-Siege in Folge brachte das Vichter Sextett endgültig auf die Siegerstraße. Zunächst hatte David Soumagné ebenso wenig Probleme wie Clasen, dem man seine Pause überhaupt nicht anmerkte, um ihre Kontrahenten zu besiegen.

Auch im unteren Paarkreuz erwiesen sich Rumbach und Jacker als zuverlässige Punktesammler. Schließlich holte Wolfgang Soumagné auch sein zweites Einzelmatch nach Hause, so dass die TTC‘ler mit 8:2 vorne lagen. Den Schlusspunkt setzte dann El-Saleh mit einer bärenstarken Leistung, der seinen Kontrahenten nach einem 0:1 und 1:2 noch mit 3:2 (11:8 im fünften Satz) niederrang. Vor den beiden letzten Spielen der Hinserie belegen die Vichter den fünften Platz und haben 12:6-Zähler auf dem Konto.

Allerdings trifft die Zweite am Freitag, 1. Dezember, mit Beginn 19.30 Uhr auf den Tabellenzweiten TTC Mödrath II. sowie am Samstag, 2. Dezember, um 15 Uhr auf den Dritten TTG Langenich II. Beide Auswärtsbegegnungen in Kerpen werden noch mal echte Herausforderungen für die Kupferstädter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert