TTC Vicht kommt dem Ziel Landesliga wieder einen Schritt näher

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. In Bestbesetzung mit Max Jöbges, Max Albracht, Ramazan Özgen, Luca Winandi, Wolfgang und David Soumagné gab es eine ziemliche Klatsche für die 1. Mannschaft des TTC Vicht in der Bezirksliga gegen den Tabellenprimus BC Viktoria Glesch/Pfaffendorf.

Eine Niederlage war zwar irgendwo einkalkuliert, dass diese aber so hoch ausfiel, damit hatten die Vichter nicht gerechnet. Die Hoffnung, das Spiel lange offen zu halten und den Klassenprimus etwas zu ärgern, war schon nach den Doppeln passé. Alle drei Doppel gingen verloren, das Doppel Max Albracht/Luca Winandi dabei noch am knappsten mit 8:11 im Entscheidungssatz. Max Albracht (0:3) und Max Jöbges (1:3) kamen dann gegen das beste obere Paarkreuz der Liga und mussten nach klaren Spielverläufen die Überlegenheit der Gegner anerkennen - Zwischenstand also 0:5.

Als Özgen und Winandi jeweils mit klaren 3:0-Siegen aus der Box zurückkamen, keimte kurz etwas Hoffnung auf. Aber Wolfgang Soumagné (2:3) und David Soumagné (1:3) konnten nicht nachlegen, und so stand es zur „Halbzeit“ 2:7. Schade, dass im hochklassigen Spitzenspiel Max Jöbges gegen den besten Spieler der Liga (Andreas Schmitz 35:3-Bilanz) ein möglicher Sieg hauchdünn verwehrt blieb. Der Vichter Youngster stand mit 2:1 Sätzen in Führung, aber trotz hochkonzentrierter, superstarker Leistung bis zum Schluss reichte es nicht ganz. Er verlor die nächsten Sätze mit 9:11 und 14:16. Auch Max Albracht (1:3) zeigte im letzten Spiel des Abends gegen Rüttgers noch eine starke Leistung, aber auch hier konnte der erfahrenere Spieler aus Glesch in den entscheidenden Situationen besser punkten und den Sieg einfahren. Endstand 2:9 in einem beidseitig engagierten aber absolut fairen und freundschaftlichen Spiel.

In einem Nachholspiel und in kompletter Aufstellung mit Max Jöbges, Max Albracht, Ramazan Özgen, Luca Winandi, Wolfgang und David Soumagné erzielte die 1. Herrenmannschaft des TTC Stolberg-Vicht den erhofften Sieg bei TTF Elsdorf II. Wobei die Gastgeber allerdings ohne ihre beiden Spitzenspieler auskommen mussten. Auch wenn am Ende ein glasklarer 9:0-Erfolg mit 27:5 Sätzen zu Buche stand, waren trotzdem die meisten Spiele hart umkämpft, immerhin 14 der 27 gewonnenen Sätze wurden nur mit zwei Punkten Unterschied gewonnen.

Vater und Sohn

So gewannen Vater und Sohn Soumagné ihr Doppel mit 3:1 und im vierten Durchgang mit 11:9., während M. Albracht/Winandi sowie M. Jöbges und Özgen jeweils mit 3:0 die Oberhand behielten. Dem 3:1-Erfolg in der anschließenden Einzelbegegnung von Max Albracht stand ein 3:2-Sieg von Max Jöbges gegenüber mit zwei Sätzen, die mit zwei Punkten Differenz endeten. Danach holte Winandi einen 3:0 Sieg für sein Team heraus, aber alle drei Sätze gewann der Vichter mit 11:9. Eine klare Angelegenheit wurde das Einzel von Özgen, der seinem Gegenüber bei dem 3:0-Sieg keine Chance ließ und seine Einzelbilanz auf blitzsaubere 10:0 Punkte schraubte. Enger ging es dann bei D. Soumagné zu, als er den vierten Satz mit 12:10 gewann und damit den achten Punkt markierte. Den Schlusspunkt setzte dann sein Vater, der mit 11:5, 15:13 und 11:9 seinen Kontrahenten besiegte.

Durch den Sieg sind die Kupferstädter dem Ziel Landesliga wieder einen Schritt nähergekommen. Allerdings ist das Sextett noch nicht durch und erhofft sich aus dem nächsten Spiel gegen SV Breinig weitere Punkte. Aber auch der Breinig hat noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg, so dass wieder ein spannendes und sehr umkämpftes Spiel zu erwarten ist. Anstoß dieses Spiels ist Samstag, 25. März, 17.30 Uhr in der Vichter Mehrzweckhalle.

An eigenen Tischen empfing die 2. Herren-Mannschaft die Gäste der TTG Langenich II. aus Kerpen. Der deutlichen Niederlage im Hinspiel, als die Vichter ohne drei Stammspieler antreten mussten, wollten die TTC‘ler diesmal mehr entgegensetzen. Allerdings mussten Erik Breuer, Andreas Clasen, Bahaa El-Saleh, Sebastian Kirch, Rainer Jacker sowie als Ersatzmann Marco Bertram für Niclas Conen eine weitere bittere 7:9-Niederlage in der Bezirksklasse hinnehmen.

Nach den Doppelpartien führten die Kupferstädter mit 2:1, als Breuer/Clasen mit 3:0 die Oberhand behielt und Kirch zusammen mit Jacker mit 11:4 im letzten Durchgang gewann. El-Saleh/Bertram unterlagen in ihrem Doppel mit 0:3. Nach den ersten Einzelbegegnungen lag die Zweite mit 2:4 zurück; denn Breuer verlor sein Match mit 1:3, Clasen musste seinem Gegenüber bei seiner 0:3-Niederlage gratulieren. Auch El-Saleh verlor seine Partie, mit 2:3 knapp. Kirch schaffte in einem engen Match mit 11:9 im Entscheidungssatz den Anschluss. Aber im unteren Paarkreuz mussten Jacker und Bertram ihren Kontrahenten gratulieren, wodurch die Vichter mit 3:6 in den Rückstand gerieten. Mit klasse Leistungen des oberen und mittleren Paarkreuzes gingen die TTC‘ler ihrerseits mit 7:6 in Führungen.

Bis dahin holte Breuer in einer sehr engen Partie dreimal mit 12:10 einen Zähler ebenso wie Clasen, der sich glatt in drei Durchgängen durchsetzte. Auch in der ‚Mitte‘ gewannen El-Saleh mit 3:1 die Begegnung, während es Kirch erneut spannend machte und wiederum mit 11:9 den letzten Satz und damit sein Einzel gewann. Aber sowohl Jacker (mit 1:3) als auch Bertram (mit 2:3) mussten ihre Partien abgeben, so dass es zum Abschlussdoppel kam, in dem Breuer/Clasen allerdings keine Chancen hatten. Mit 9:27 Zähler befindet sich die Reserve mit Platz 9 außerhalb der direkten Abstiegszone und kann am kommenden Spieltag, am Freitag, 31. März, gegen den Tabellennachbarn und punktgleichen TTC DJK Schlich einen entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machen.

Ohne Chance

Stark Ersatz geschwächt unterlag die 3. Herren-Mannschaft im Lokalderby bei DJK Münsterbusch mit 6:9 knapp. In der Besetzung mit Joshua Stein, Marco Bertram, Günter Cestaric sowie den Ersatzspielern Willi Hirtz, Michael Kramer und Thomas Stein lag das Team nach den Doppelbegegnungen mit 1:2 zurück. Sowohl J. Stein, als auch Bertram gewannen im Anschluss an die Doppel ihre Einzelpartien jeweils mit 3:2. Drei Niederlagen in Serie durch Hirtz, Cestaric und T. Stein brachte die Kupferstädter mit 3:5 ins Hintertreffen. Zwar kam die Dritte durch den Erfolg von Kramer (11:8, 18:16, 13:11) wieder heran, aber J. Stein musste seinem Gegenüber gratulieren, als er mit 9:11 im fünften Durchgang unterlag. Auch die Siege von Bertram und Kramer konnten die Niederlage nicht verhindern, da Cestaric, Hirtz und T. Stein auch ihre zweiten Einzelbegegnungen verloren. Damit befindet sich das Team an Position 5 in der 1. Kreisklasse mit 20:16 Punkten. Jetzt wartet das Match gegen den Tabellenzweiten Eintracht Aachen III. auf die Kupferstädter, die dann daheim ihren 9:5-Hinspielerfolg wiederholen wollen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert