TTC Vicht an der Tabellenspitze der Bezirksliga

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. In kompletter Aufstellung, also mit Max Jöbges, Luca Winandi, Ramazan Özgen, Max Albracht, David und Wolfgang Soumagné, gelang der ersten Herrenmannschaft des TTC Vicht im Lokalduell mit den Sportsfreunden aus Raspo Brand in der Tischtennis-Bezirksliga ein klarer 9:2-Sieg.

Das Team führt nun die Tabelle mit 8:0 Punkten an. Nach den Doppeln lagen die Vichter in dieser hochklassigen Bezirksligabegegnung mit 3:0 in Führung, nachdem Jöbges zusammen mit Özgen, Albracht an der Seite von Winandi und auch D. und W. Soumagné ihre Partien relativ sicher gewannen und insgesamt nur einen Satz abgegeben mussten.

Im Einzel holte Jöbges einen wichtigen Zähler durch einen Fünf-Satz-Sieg mit vier engen Durchgängen, während er den Entscheidungssatz klar gewann. Winandi war nach mehrwöchiger Spielpause direkt wieder in guter Form und sorgte für einen ungefährdeten 3:1-Erfolg gegen Brand‘s besten Akteur.

Im mittleren Paarkreuz gab es für die Gäste nichts zu holen. Albracht sowie Ozgen sind im Moment einfach so stark in Form, dass sie jeweils sichere 3:0-Siege einfuhren. Mittlerweile stand es 7:0 für die Mannen vom TTC Stolberg-Vicht.

Im unteren Paarkreuz musste W. Soumagné nach seiner 0:3-Niederlage seinem Kontrahenten gratulieren. Besser machte es D. Soumagné, der zwar mit 1:2 Sätzen zurücklag, aber dennoch letztlich sicher 3:2 gewann. Anschließend konnte Jöbges im Spitzenspiel den „Sack zumachen“. Aber sein Gegenüber hielt dagegen und witterte seine Chance.

Nach vier knappen Sätze mit teils spektakulären Ballwechseln kam es zu dem schon fast erwarteten fünften Satz, der Jöbges mit 7:11 im letzten Durchgang die erste Niederlage bescherte. So blieb es Winandi vorbehalten, mit seinem zweiten Einzelsieg den Schlusspunkt zum 9:2-Sieg zu setzen. Damit gelang dem Vichter Team der Sprung auf die Pole-Position mit einer blitzsauberen 8:0 Punktebilanz.

Jetzt hat die Erste einen Doppelspieltag. Nach dem Auswärtsspiel am Freitag in Oidtweiler geht es am Samstag, 8. Oktober, um 18.30 Uhr in eigener Halle gegen die Sportsfreunde von BC Victoria Glesch-Paffendorf, die zu den Aufstiegsfavoriten zählen.

In einem mehr als dreistündigen Marathonspiel trennten sich die zweite Herren-Mannschaft aus Vicht und TV Düren II. leistungsgerecht mit 8:8. Dabei mussten die Vichter auf gleich drei Stammkräfte in eigener Halle verzichten, so dass neben Niclas Conen, Bahaa El-Saleh sowie Sebastian Kirch die Ersatzleute aus der dritten Mannschaft Rainer Jacker, Hans-Peter Linden und Joshua Stein an die Tische gingen. Gut los ging es für die Hausherren in diesem Bezirksklassenmatch, als Conen/El-Saleh sowie Linden/Jacker mit ihren 3:0- bzw. 3:1-Satzerfolgen für einen 2:0 Vorsprung sorgten.

Der 0:3-Niederlage durch Kirch, der zusammen mit Stein spielte, folgte ein sehr enges Match von Conen im Einzel, der im Entscheidungssatz mit 11:9 die Oberhand behielt. Zwei recht klare Misserfolge von El-Saleh und Kirch brachte den 3:3-Zwischenstand. In fünf Sätzen besiegte Jacker seinen Kontrahenten in einer spannenden Partie mit zwei knappen Ausgängen. Allerdings konnte der TTC‘ler den letzten Durchgang mit 11:5 deutlich für sich entscheiden. Anschließend hatte es Stein auf dem Schläger, nach einer 2:0 Führung den Sack zu zumachen, musste aber am Ende eine 2:3-Niederlage einstecken.

Auch Linden unterlag in fünf Sätzen, so dass nun die Dürener mit 5:4 vorne lagen. Mit einer erneut sehr starken Vorstellung wartete Conen auch in seiner zweiten Einzelbegegnung auf und holte ein wichtigen Punkt durch seinen 3:1-Erfolg. El-Saleh musste dann auch sein zweites Einzel abgeben. Dafür sorgte Kirch mit seinem ersten Einzelsieg für den 6:6-Ausgleich.

Allerdings gaben sich die Gäste nicht geschlagen und gingen sogar mit 8.6 in Führung durch die 2:3 Niederlage von Jacker und dem 0:3 von Stein. Nun legten die Kupferstädter nochmal alles auf die Waagschale, als zunächst Linden nach einem 1:2 Rückstand die Sätze 4 und 5 jeweils mit 11:7 holte. So musste das Abschlussdoppel darüber Auskunft geben, wie das spannende Match ausging. Nach zwei knappen Satzgewinnen lagen Conen und El-Saleh vorne, mussten aber den 2.2 Ausgleich hinnehmen.

Im letzten Durchgang waren die Vichter zunächst mit 10:7 vorne, ehe sie die Partie mit 11:9 für sich entschieden. Damit war der erste Punktgewinn eingetütet, wodurch die Reserve mit 1:5 Zählern nach wie vor auf dem vorletzten Tabellenpaltz liegt. Mit dem Auswärtsmatch bei TV Arnoldsweiler II., die einen Punkt mehr auf dem Konto haben, wartet die nächste schwere Pflichtspielaufgabe auf die Kupferstädter.

Nach dem glasklaren 9:1-Erfolg im letzten Match bei Forster Linde gelang der dritten Herrenmannschaft an eigenen Tischen wiederum ein haushoher Sieg gegen den Kreisligaabsteiger DJK Laurensberg. Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung an den Start gehen. So fehlte mit Marco Bertram und Sandro Baumgarten das komplette untere Paarkreuz der TTC‘ler.

Dafür bot die Zweite Rainer Jacker, Achim Rumbach, Joshua Stein, Hans-Peter Linden sowie mit Willi Hirtz und Michael Kramer zwei Ersatzspieler aus der Vierten auf. Sicherlich vorentscheidend war die 3:0 Führung aus den Doppeln, als Linden/Jacker, Rumbach/Stein und Hirtz/Kramer ihre Sache sehr gut machten und für einen beruhigenden Vorsprung sorgten. Seine erste Pflichtspielniederlage in der 1. Kreisklasse musste anschließend Jacker einstecken, als er mehr oder weniger deutlich in vier Durchgängen den Kürzeren zog.

Besser machte es dann Rumbach, der bei seinem 3:0 Sieg seinem Gegenüber keine Chance ließ. Wesentlich spannender verliefen die beiden nächsten Begegnungen. Zunächst lag Stein mit 1:2 zurück, holte den vierten Satz knapp mit 11:9, um den Entscheidungssatz klar mit 11:3 zu gewinnen.

Mit zwei Begegnungen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen hat die Dritte ein schweres Programm vor der Brust. Zunächst muss das Vichter Sextett beim spielstarken Tabellennachbarn FC Germania Vossenack antreten, um dann zu Hause gegen Tabellenführer Fortuna Aachen zu spielen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert