Stolberg - TTC Stolberg-Vicht holt den Kreis-Pokal in souveräner Manier

TTC Stolberg-Vicht holt den Kreis-Pokal in souveräner Manier

Letzte Aktualisierung:
14598481.jpg
Das Schüler-Team aus Vicht wurde vor eigenem Anhang erneut Kreis-Pokalsieger. Foto: M. Jöbges

Stolberg. Insgesamt drei Jungenmannschaften des TTC Stolberg-Vicht nahmen am Tischtennis-Pokalwettbewerb teil. Dazu war ein Schüler-Team der Vichter mit von der Partie. Dabei wiederholten die Jungs Ihren Vorjahrestriumph in überlegener Manier.

 In der Vichter Mehrzweckhalle wurden Max Jöbges, Joshua Stein sowie Marco Bertram neuer Kreis-Pokalsieger durch einen 4:1-Erfolg im Endspiel über DJK Raspo Brand.

Zunächst musste das Trio gegen WSV Würselen an den Start gehen und siegte deutlich mit 4:0. Mit dem gleichen Resultat und wiederum ohne einen einzigen Satzverlust endete das Halbfinale gegen die eigene dritte Mannschaft, die mit Robin Hengstler, Niklas Block und Marvin Becker antrat. Durch den Finalerfolg gegen die Brander qualifizierten sich die TTC‘ler für den Bezirks-Pokalwettbewerb, der am Samstag, 10. Juni, stattfinden wird.

Unglücklich und knapp verlief das Match der zweiten Pokalmannschaft, die mit Ingolf Esser, Justin Ferber und Leon Laloire auflief. In ihrer ersten Begegnung unterlagen die Vichter mit 3:4 gegen DJK Raspo Brand. Während Esser in seinen Einzelpartien zweimal erfolgreich war, musste Laloire zweimal seinem Gegenüber gratulieren. Einen Sieg steuerte Ferber bei, der aber in seinem zweiten Match unterlag. Die Doppelkombination Esser/Laloire verlor mit 0:3, so dass es nicht zum Einzug in das Finale gegen die eigenen Erste reichte.

Die Schülermannschaft des TTC Stolberg-Vicht verpasste den Einzug in das Finale. Dabei gewannen Ricardo Gilleßen, Nils Erens und Max Lukowiak zunächst ihr Viertelfinalspiel gegen WSV Würselen deutlich mit 4:0 durch die Siege von Gilleßen, Erens und Lukowiak im Einzel sowie durch den Erfolg des Doppels von Erens an der Seite von Lukowiak. Im Halbfinale war dann für die Jüngsten Vichter Schluss, als sie gegen Alemannia Aachen mit 2:4 den Kürzeren zogen.

Dabei war Gilleßen in dieser Begegnung nicht zu schlagen und gewann seine beiden Einzelpartien jeweils klar mit 3:0. Während Erens ein Match verlor, musste Lukowiak zwei Niederlagen einstecken – eines davon mit 10:12 im Entscheidungssatz sehr knapp. Auch die Doppelkombination Gilleßen/Erens endete mit einer 2:3-Niederlage und einem 10:12 im letzten Satz, nachdem beide mit 2:0 Sätzen und 6:1 im fünften Satz geführt hatten. Die TTC‘ler hätten also durchaus in das Finale einziehen können.

Mit den Resultaten seiner Nachwuchsakteure kann der TTC Stolberg-Vicht sehr zufrieden sein; denn mit insgesamt vier Teams hatten die Kupferstädter die meisten Mannschaften am Start und mit einem überlegenen Pokalsieger sowie zwei dritten Plätzen waren die Vichter auch der erfolgreichste Verein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert