TTC holt 9:4-Sieg gegen Eintracht Aachen

Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Aachen. Zum Auswärtsspiel der zweiten Herrenmannschaft des TTC Vicht bei Eintracht Aachen traten Andreas Clasen, Niclas Conen, Bahaa El-Saleh, Sebastian Kirch, Achim Rumbach, Rainer Jacker und Hans-Peter Linden an. Und aus diesem Kreisliga-Match der beiden Tabellennachbarn gingen die Vichter mit einem souveränen 9:4 Erfolg als Sieger hervor.

Endete das Hinspiel bereits mit einem 9:5, so setzten die Vichter im Rückkampf noch einen drauf. Dabei lag das Team nach den Doppeln mit 1:2 zurück, als nur Conen zusammen mit El-Saleh glatt in drei Sätzen ihre Begegnung gewannen. Clasen und Rumbach sowie Linden an der Seite von Jacker unterlagen mit 1:3 beziehungsweise 2:3. Dabei hatten Linden/Jacker zwei Matchbälle im letzten Durchgang, die sie nicht verwandeln konnten und mit 14:16 sehr knapp unterlegen waren.

Der Punkteteilung im oberen Paarkreuz, als Conen als klarer 3:0-Sieger aus seiner ersten Einzelbegegnung hervorging und Clasen eine 1:3 Niederlage einstecken musste, folgten zwei Siege durch El-Saleh und Kirch in der ‚Mitte‘. Das brachte die Wende in dieser Partie durch sehr gutes Spielverhalten der beiden gegen starke Konkurrenten.

Im unteren Paarkreuz endeten die beiden Partien mit einem 1:1. Hier gewann Jacker sicher in drei Durchgängen, während Rumbach mit dem gleichen Resultat den Kürzeren zog. Es stand somit 5:4 für die TTC‘ler. Und diesen Vorsprung sollte die Zweite auch nicht mehr abgeben.

Clasen mit einer starken Leistung holte bei seinem 3:0-Satzsieg einen wichtigen Zähler für sein Team. Spannender ging es bei Conen zu. Er lag mit 0:2 Sätzen und 8:10 Punkten zurück, ehe der Vichter mit einem tollen Endspurt und einem überzeugenden Auftritt den 3:2 Satzerfolg sicherstellte. Auch das nächste Match lief über die volle Distanz. El-Saleh lag mit 2:1 Sätzen vorne, musste aber den Satzausgleich hinnehmen. Den Entscheidungssatz gewann er dann verdient mit 11:8 und lieferte einen bärenstarken Auftritt ab. Noch enger ging es beim zweiten Einzelmatch von Kirch zu.

Den 1:2 Rückstand drehte der jüngste Vichter in einen 3:2 Sieg um und holte den entscheidenden Zähler zum viel umjubelten Gesamtsieg durch ein 12:10 im vierten und ein 15:13 im fünften Satz. Mit 26:12 Punkten bewahrt sich die Reserve die Chance, an der Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse teilzunehmen, muss am kommenden Spieltag gegen den Tabellenvorletzten DJK Laurensberg und einen Tag später gegen den nächsten Tabellennachbarn Alemannia Aachen an den Start gehen. Kommen hier vier weitere Zähler für die Vichter auf‘s Konto, muss das letzte Saisonspiel an eigenen Tischen gegen DJK Frankenberg Aufschluss über die Aufstiegschancen bringen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert