Trinkwasser läuft jetzt langsam nach

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Wehebachtalsperre füllt sich wieder mit Wasser. Geringe Zuflüsse hatten im letzten Jahr zu einem starken Absinken der Wehebachtalsperre geführt. Es wurde zur Trinkwasserversorgung mehr Wasser aus der Talsperre entnommen, als von Natur aus nachfloss.

Dank heftiger Sommerniederschläge im Juli und August des letzten Jahres und weiterer großer Zuflussmengen ab Mitte Dezember 2014 konnte sich der Wasserstand auf jetzt wieder 14,5 Millionen Kubikmeter erholen. Damit sei der im langjährigen Mittel durchschnittliche Füllstand für diese Jahreszeit immer noch nicht ganz erreicht, meldet der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) als Betreiber der Talsperre, für den bevorstehenden Sommer stünden aber wieder ausreichende Vorräte für eine sichere Trinkwasserversorgung zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert