Stolberg - Tourismus in Stolberg zieht an

Tourismus in Stolberg zieht an

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
9698353.jpg
Konnte im Tourismusausschuss viele gute Zahlen präsentieren: Barbara Breuer (rechts). Foto: L. Franzen

Stolberg. Es war die einzige schlechte Nachricht, die Barbara Breuer an diesem Abend im Tourismusausschuss zu verkünden hatte: Die mit den Stadtführungen erzielten Einnahmen lagen im vergangenen Jahr „nur“ bei 17.383 Euro und damit gut 13 Prozent unter dem Haushaltsansatz der Stadt. Ansonsten aber wusste die Leiterin der Stolberg-Touristik durchweg Positives zu berichten.

„NRW steigt immer mehr in der Touristengunst“, stellte sie fest. Und diese Entwicklung ist auch in Stolberg zu beobachten – nicht zuletzt bei den Führungen. 261 zählte die Stolberg-Touristik im vergangenen Jahr, das macht ein Plus von 20 Prozent. 62 öffentliche und 199 gebuchte brachten es auf eine Gesamtteilnehmerzahl von 4808. Wobei die „besten“ Monate erneut der Mai und der August waren. Dass sich der erfreuliche Trend fortsetzen wird, lässt der Januar erwarten, wo wiederum ein Anstieg bei den Führungen um 8,5 Prozent verbucht wurde.

Ins Bild passen auch diese Zahlen: 2014 gab es in der Kupferstadt 12,2 Prozent mehr Ankünfte und 16,3 Prozent mehr Übernachtungen als im Jahr zuvor. Zwar bilden das Gros der Gäste weiterhin Tagestouristen, aber auch längere Aufenthalte an der Vicht sind zunehmend gefragt.

Infotafel für Alt Breinig

Eine steigende Nachfrage gibt es auch für die Souvenirs der Kupferstadt. Der Verkaufserlös summierte sich im Jahr 2014 auf 8513 Euro. Das waren – und hiermit schließt sich der Kreis – exakt 283,78 Prozent mehr, als im städtischen Haushalt vorgesehen waren.

Was für 2015 vorgesehen ist, konnte Barbara Breuer ebenfalls benennen: Mit Hilfe des „Fördervereins historische Ortskerne“ konnte die Finanzierung einer Infotafel für Alt Breinig gesichert werden, die im Frühjahr aufgestellt wird. Über die Bewerbungen für die Leader-Regionen Aachener Revier und Eifel wird entscheiden, und vom Förderwettbewerb „Erlebnis NRW“ erhofft sich Stolberg weitere Zuschüsse.

Einstimmig folgte der Ausschuss der Empfehlung des Arbeitskreis Tourismus, das 2007 erstellte Tourismuskonzept zu aktualisieren und bis 2020 fortzuschreiben. Die Beteiligung der Bürger ist ausdrücklich erwünscht. Deshalb soll es im Mai eine Ideenwerkstatt geben, bei der alle Interessierten ihre Vorschläge zur noch besseren Vermarktung Stolbergs einbringen können. Den genauen Termin will die Stadt in Kürze bekanntgeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert