Quiz Freisteller Bend Autoscooter

Tourbus der Demokratie rollt in Stolberg ein

Von: Johannes Mohren
Letzte Aktualisierung:
Demokratie auf Deutschlandtour
Demokratie auf Deutschlandtour: Sylvia Bachmann, die das Infomobil in Stolberg betreut, steht Stolbergern Rede und Antwort. Foto: Johannes Mohren

Stolberg. Espelkamp, Attendorn, Lemgo, Bergheim, Grevenbroich - dies sind die Stationen der letzten zwei Wochen. Stationen auf einer ganz besonderen Tour - einer vierjährigen Rundreise durch die Republik mit fast 300 „Haltestellen”.

„Innerhalb einer Legislaturperiode versuchen wir, jeden Wahlkreis einmal anzufahren”, berichtet Harro Schrakamp vom Referat Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung. Und das sind eben ganze 299. Ein logistisches Meisterwerk muss sie daher sein, die Route des Deutschen Bundestages durch das Land: Hunderte Kilometer auf Autobahnen und Landstraßen - zwischen Flensburg im Norden und München im Süden, Aachen tief im Westen und Görlitz im Osten - legt der „Tourbus der Demokratie” zurück.

Und nun ist der große, leuchtend-weiße Sattelschlepper, der rollende Bundestag, auch in die Kupferstadt abgebogen: Seit Montag parkt das 23 Tonnen schwere Infomobil auf dem Kaiserplatz. Imposant sieht es schon von außen aus - und mit seiner breiten Fensterfront auch unheimlich modern. Im Stauraum hat es dann etwas Besonderes geladen: Demokratie pur. „Wir wollen natürlich informieren, Vorurteile abbauen und dazu anregen, sich selbst aktiv am politischen Geschehen zu beteiligen”, unterstreicht Schrakamp die Ziele der Tage in Stolberg und der gesamten Reise.

Zur Umsetzung dieser Anliegen ist das Mobil mit neuester Technik ausgestattet, ein Großbildschirm für die Vorführung von Filmen und Online-Zugänge zu den Seiten des Deutschen Bundestages sind nur zwei Beispiele des breiten Angebots, zudem liegt jede Menge Infomaterial zum Mitnehmen bereit.

„Wir wollen nicht warten, bis die Bürger sich auf den Weg nach Berlin machen. Wir sind einfach vor Ort”, betont Schrakamp, „in diesem Jahr waren wir vor allem im Norden Deutschlands unterwegs”. Ganz bewusst benutzt er das Imperfekt, denn für ihn und seine Mitstreiterinnen Luise Rüger und Sylvia Bachmann, die das Infomobil an den drei Tagen in Stolberg betreuen und auch an vielen anderen Haltestellen der Tour bereits dabei waren, ist die Reise bald beendet. „Wir touren immer von März bis Oktober, bald geht es also wieder in die Winterpause”, berichtet Bachmann. Stolberg ist die vorletzte Station im Jahr 2011, danach steht für den rollenden Bundestag nur noch der Weg von der Kupfer- in die Kaiserstadt an.

In Stolberg steht für die drei „Öffentlichkeitsarbeiter” des Bundestages aber noch einmal Schwerstarbeit an. „Überall, wo wir hinkommen, ist die Resonanz sehr, sehr groß”, freut sich Schrakamp. „Die Stolberger sind da wirklich keine Ausnahme - sehr interessiert, offen und freundlich, man kommt wunderbar mit den Passanten ins Gespräch”, ergänzt Bachmann ihren Kollegen. Über die Wichtigkeit des Informierens gibt es für sie keinerlei Zweifel. „Politik betrifft einen immer. Wir wollen die Anregung geben, sich wieder mehr mit ihr zu beschäftigen”, sagt sie und wendet sich dem nächsten Gast zu.

Einer von diesen ist auch Dieter Claes. „Es gibt schon viele Fragen, die man gerne stellen möchte”, erzählt er. Bei Luise Rüger hat er nun die Gelegenheit dazu, informiert sich über die Arbeit der Stenographen im Bundestag. „Diese Antworten haben mich schon immer brennend interessiert”, ist er nach dem Gespräch angetan.

Viele Fragen der Bürger können im Truck beantwortet werden - manche bleiben jedoch auch unbeantwortet. Die Lösung von aktuellen politischen Themen sei nämlich nicht das (Haupt-)ziel der Arbeit, betont Schrakamp, vielmehr seien sie Lotsen in Fragen rund um den Bundestag. „Ganz wichtig ist: Unser Angebot ist überparteilich. Die Konzentration liegt auf der Darstellung und Erklärung der Arbeits- und Funktionsweisen sowie Aufgaben des Parlaments und der Abgeordneten”, hebt er hervor.

Am Ende steht dann oft mehr Wissen und Verständnis - ein gutes Ergebnis der Arbeit im Auftrag für mehr Information und Transparenz. Und ein Resultat, das die große Deutschlandtour der Demokratie zu einer so sinnvollen werden lässt, die auch in Stolberg einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.

Infomobil bis Mittwochauf dem Kaiserplatz

Besucht werden kann das Infomobil noch am heutigen Dienstag von 9 bis 18 Uhr sowie am Mittwoch von 9 bis 14 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.