Torreicher Auftakt in der Halle

Von: Lukas Franzen
Letzte Aktualisierung:
6899745.jpg
Tore im Minutentakt! Mit einem knappen 4:3-Erfolg gegen den FC Stolberg eröffnete Titelverteidiger VfL 08 Vichttal am Samstag erfolgreich das Turnier. Foto: Lukas Franzen

Stolberg-Münsterbusch. Die großen Pokalsensationen sind in der Vorrunde der Fußball-Hallenstadtmeisterschaft bisher ausgeblieben. Sowohl Titelverteidiger VfL 08 Vichttal als auch Rekordsieger SV Breinig blieben in der Vorrunde ungeschlagen und sicherten sich jeweils Rang 1 in ihren Gruppen.

Einen starken Eindruck hinterließ auch der TSV Donnerberg. Mit 17 Treffern, nur einem Gegentor und drei Siegen setzte der A-Ligist ein deutliches Ausrufezeichen und freute sich ebenfalls über den Gruppensieg. Aber nicht nur die Donnerberger präsentierten sich in Sporthalle des Goethe-Gymnasiums in bester Torlaune. Bei 63 Treffern in 22 Partien konnten die Zuschauer im Schnitt knapp drei Tore pro Spiel bejubeln. Die hohe Tordichte ist wohl ein Grund dafür, warum sich das Winterturnier auch in diesem Jahr als absoluter Publikumsmagnet erwies.

Neben den Gruppensiegern Vichttal, Breinig und Donnerberg dürfen fünf weitere Klubs weiterhin vom Triumph in der Halle träumen. In der 5er-Gruppe A sicherten sich die beiden A-Ligisten SG und FC Stolberg die Plätze 2 und 3, während die C-Ligisten Grün-Weiß Mausbach und Columbia Stolberg am kommenden Sonntag spielfrei haben. Ein anderer C-Liga-Vertreter, der FC Adler Büsbach, ist hingegen weiterhin im Rennen und muss als Gastgeber des diesjährigen Budenzaubers das Finalwochenende nicht von der Tribüne aus verfolgen. Die Mannschaft von Trainer Günter Mauelshagen qualifizierte sich mit zwei Siegen in der Gruppe B souverän für den Finaltag, wie auch B-Ligist ASA Atsch als Tabellenzweiter der Gruppe C.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld am Sonntag vom FC Breinigerberg. Lediglich ein Sieg reichte am Ende dafür aus, sich als bester Tabellendritter der beiden 4er-Gruppen den letzten Startplatz unter den verbliebenen acht Vereinen zu sichern. Ausgeschieden sind hingegen DJK Sportfreunde Dorff, BSC Schevenhütte und VfR Venwegen (alle Kreisliga D). Machen die beiden Stolberger Landesligisten VfL 08 Vichttal und SV Breinig den Kampf um die Stadtkrone wie im letzten Jahr nun wieder unter sich aus? Kann der TSV Donnerberg an seine starken Vorrundenleistungen anknüpfen und nach 2011 erneut ins Endspiel einziehen?

Acht Teams im Rennen

Oder sorgen am Ende vielleicht die Gastgeber aus Büsbach oder ein anderer „Underdog“ bei der 26. Ausgabe des Hallenwettbewerbs für eine faustdicke Überraschung? Diese Fragen werden am Sonntag ab 12 Uhr beantwortet, wenn in zwei 4er-Gruppen zunächst die Halbfinalisten ermittelt werden. In Gruppe A kämpfen Vichttal, TSV Donnerberg, FC Stolberg und Adler Büsbach um das Weiterkommen.

Gruppe B setzt sich aus SV Breinig, SG Stolberg, ASA Atsch und FC Breinigerberg zusammen. Der Wettbewerb der Damen – hier kämpfen VfR Venwegen, FC Breinigerberg und Adler Büsbach um den Titel – findet zwischen den Gruppenspielen der Herren statt, bevor um 17.10 Uhr der Anpfiff zum ersten Halbfinale der Herren ertönt. Das Endspiel um den Sparkassenpokal sowie das „kleine Finale“ um Platz 3 finden ab 17.50 Uhr mit anschließender Siegerehrung statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert