Stolberg - Tischtennis-Bezirksliga: Müheloser Sieg mit 9:1 für TTC Vicht

Tischtennis-Bezirksliga: Müheloser Sieg mit 9:1 für TTC Vicht

Letzte Aktualisierung:
tischtennis
In der Bezirksliga lässt das Stolberger Tischtennisteam dem Gegner des BTV Aachen nicht den Hauch einer Chance. Foto: David Kluthe/dpa

Stolberg. Die 1. Herrenmannschaft des TTC Vicht als Bezirksligist trat zu ihrem Bezirks-Pokalmatch an eigenen Tischen gegen den Bezirksklassenvertreter TTC Mödrath an. Der TTC Stolberg-Vicht gewann deutlich mit 4:1 und qualifizierte sich für die nächste Runde.

In der ersten Einzelbegegnung setzte sich Jöbges klar mit 3:0 durch, während anschließend Winandi seinem Kontrahenten bei seiner 0:3 Niederlage gratulieren musste. Im dritten Einzel hatte Albracht ähnlich wie Jöbges zu Beginn keine Mühe, um bei seinem 3:0-Erfolg die Oberhand zu behalten. Wesentlich spannender verlief die Doppelpartie, die Winandi und Albracht bestritten. Hier wurde die Partie im letzten Satz entschieden, den die Kupferstädter nach einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung am Ende mit 11:9 gewannen. Somit stand es 3:1 für die TTC‘ler und sie waren nur einen Punkt vom Sieg entfernt. Und den holte Jöbges in seiner zweiten Einzelbegegnung nach einem 2:1-Vorsprung ebenfalls mit 11:9 im letzten Durchgang und somit auch sehr knapp. Damit stand der Pokalerfolg fest und die Vichter freuen sich auf den nächsten Kontrahenten, der noch ausgelost werden muss.

In der Aufstellung Max Jöbges, Luca Winandi, Max Albracht, David Soumagné, Wolfgang Soumagne und als Ersatz Niclas Conen gelang der 1. Herren des TTC Stolberg-Vicht ein fast müheloser 9:1-Sieg in der Bezirksliga gegen den BTV Aachen, der auch in dieser Höhe verdient war. Alle drei Eingangsdoppel gingen an die Gastgeber, als Winandi/Albracht mit 3:0, Jöbges/Conen mit 3:1 sowie Vater und Sohn Soumagné mit 3:0 die Oberhand behielten.

Und so verliefen auch die folgenden Einzelpartien. Jöbges, Winandi und Albracht gewannen ihre Begegnungen sicher, einzig D. Soumagné musste sich seinem Gegenüber beugen. Danach machte die Erste da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatte. W. Soumagné und Conen setzten sich jeweils mit 3:1 Sätze klar durch. Mittlerweile führten die Vichter bereits mit 8:1 und für den Schlusspunkt sorgte dann Jöbges, der sein zweites Einzel auch ohne Probleme mit 3:1 für sich entschied.

Und diese starke mannschaftlich geschlossene Leistung fand ohne die etatmäßige Nummer 2, Ramazan Özgen, statt, so musste das Vichter Sextett in sieben Meisterschaftsspielen zum sechsten Mal mit Ersatz an den Start gehen. Da kann sich die Ausbeute von 10:4 Punkten wirklich sehen lassen. Am kommenden Samstag, 5. November, kommt es um 18.30 Uhr zur schweren Auswärtspartie beim Landesligaabsteiger und Meisterschaftsfavoriten DJK Arminia Eilendorf, dessen Team mit 9:3 Punkten Tabellendritter ist.

Obwohl die 2. Herrenmannschaft erstmals in Bestbesetzung an den Start gehen konnte, mussten die Vichter in der 2. Bezirksklasse eine ärgerliche 7:9 Heimniederlage einstecken. Nach den Doppeln führte das Sextett mit 2:1, als Conen/El-Saleh sowie Clasen/Breuer mit 3:2- bzw. 3:1- Sätzen ihre Partien nach Hause brachten. Nur Kirch zusammen mit Jacker, der nur im Doppel zum Einsatz kam, mussten ihren Kontrahenten bei ihrem 1:3 Misserfolg gratulieren. Im oberen Paarkreuz folgte ein 1:1.

Hier gewann Conen in seinem ersten Einzel sehr sicher mit 3:0, während Clasen in drei Sätzen den Kürzeren zog. Ebenfalls mit einer Punkteteilung endeten die beiden Einzelbegegnungen in der ‚Mitte‘, als Breuer nach einer längeren Wettkampfpause mit einem starken Auftritt souverän sein erstes Match gewann. El-Saleh hingegen unterlag mit 1:3. Im unteren Paarkreuz verloren Kirch und Frings mit 2:3 und 1:3. Dabei hatte Kirch wirklich Pech, Erneut mit einem Sieg und einer Niederlage gingen die zweiten Einzelpartien von Conen und Clasen zu Ende.

Diesmal verlor Conen mit 2:3 und 9:11 im Entscheidungssatz sehr knapp, Clasen hingegen war durch ein 3:1 erfolgreich. Im mittleren Paarkreuz dann das gleiche Bild: Breuer war nicht zu stoppen und holte mit seinem 3:1-Satzerfolg einen wichtigen Punkt für sein Team, während El-Saleh nach einer 2:1 Führung noch mit 2:3 unterlag. Kirch gewann sein zweites Einzel mit 3:1, Frings verlor mit 1:3. Es stand 7:8 und das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen.

Conen/El-Saleh konnte aber den Punkt zum verdienten Unentschieden nicht erzielen; denn ihr Match ging mit 0:3 weg, so dass auch zwei Zähler weg waren. Damit rutscht die Reserve um einen Rang auf Platz 9 runter und hat 3:7 Punkte auf dem Konto. Gegen den Tabellendritten Borussia Brand III wird es am heutigen Freitag (19.30 Uhr) nicht leichter werden, zu einem zählbaren Erfolg zu kommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert