Tanzturnier Kaiser Cup: 60 kleine Tänzer und ein blaues Wunder

Von: bine
Letzte Aktualisierung:
6293515.jpg
Bei den Kids aus Kückhoven erlebten Zuschauer und Jury ihr blaues Wunder. Der Kaiser Cup des TSC Bad Aachen e.V., das karnevalistische Tanzturnier der Region, lockte wieder zahlreiche Besucher an. Teilnehmer unterschiedlichster Altersgruppen stellten ihr Können unter Beweis. Foto: bine

Stolberg. Nun ist er Tradition, der Kaiser Cup des TSC Bad Aachen e.V.. Das karnevalistische Tanzturnier der Region. Am Wochenende traten im dritten Jahr in Folge über 60 Starterinnen und Starter in unterschiedlichen Disziplinen und Altersklassen gegeneinander an. Zum einen, um die Besten zu ermitteln, zum anderen, um einen der begehrten Startplätze bei den VKAG Verbandsmeisterschaften zu erkämpfen.

Leider war die Anzahl der Teilnehmer in diesem Jahr um einiges geringer als in den vergangenen Jahren, wahrscheinlich, weil sich die Melderichtlinien geändert hatten. So durften nur noch Tänzerinnen und Tänzer mit gültigem BDK Ausweiß teilnehmen, aber das tat den Leistungen und der Stimmung keinen Abbruch.

Während sich ganz Deutschland am Sonntag um sieben Uhr noch auf die Wahlen vorbereitete, herrschte auf dem Gelände des Stolberger Goethe Gymnasiums bereits große Geschäftigkeit. Die ersten Starterinnen und Starter bezogen die Umkleiden und bereiteten sich in der Aufwärmhalle auf das Turnier vor.

Erste Besucher betraten die Halle und stärkten sich an einem vielfältigen und liebevoll zubereiteten Buffet. Um neun Uhr ging es dann endlich los: Bühne frei für die kleinsten Teilnehmer des Turniers, denen das schwere Los des Eisbrechers zufiel.

Sonia Kosczelny und Timo Rentrop vom KTC Alsdorfer Tänzer 2007 e.V. eröffneten wie bereits im vergangen Jahr mit einer tollen Leistung das Turnier und erkämpften sich direkt den ersten Titel des Tages in der Disziplin Jugend-Tanzpaar.

Ebenfalls nach Alsdorf, aber an die Mädels der Alsdorfer Scharwache der Garde 2 ging der Titel der Jugend-Garde. Bei den Tanzmariechen brillierten in der Altersklasse Jugend, Gina Dobbrunz und Sonia Kosczelny vom KTC Alsdorfer Tänzer 2007 e.V., und Janina Freund vom KK Oecher Storm 1981 e.V..

Ein blaues Wunder erlebten Publikum und Jury beim Schautanz der KG De Jappstöck aus Kückhoven, was die kleinen Tänzerinnen und Tänzer an die Spitze führte.

Über die Bühne gewirbelt

Nach einer kurzen Pause ging es mit den etwas älteren weiter, die Junioren wirbelten über die Bühne. Auch hier begannen die Tanzpaare, Kayana Karl und Ihr Bruder Julian wirbelten für den KTC Alsdorfer Tänzer 2007 e.V. über die Bühne, und überzeugten die Jury mit einer guten Leistung, und auch Celine Müller und Cedrik Reichel von der Narrengilde Kohlscheid konnten sich an der Spitze platzieren. Dasselbe Bild bot sich in der Disziplin Garde, hier überzeugten die Starter der Narrengilde Kohlscheid sowie des KTC Alsdorfer Tänzer 2007 e.V.

Die nächste Kategorie

Während bis zur nächsten Kategorie die Startfelder sehr übersichtlich waren, folgte nun die Disziplin Junioren Tanzmariechen in der mehr als 20 Mädels gegeneinander antraten und so für einen spannenden Wettkampf sorgten.

Für viele war es der erste Auftritt mit dem neuen Tanz der Wettkampfsession und das zugleich vor heimischem Publikum, denn die meisten Starterinnen kamen aus der Euregio.

Da lagen die Nerven schon mal blank, aber auch wenn der Tanz kurz vergessen wurde oder ein Sprung nicht klappte, das Publikum reagierte prompt und klatschte so lang, bis die Mädels wieder zu ihrer Form gefunden hatten und den Tanz beendeten.

Den begehrten Siegerpokal trugen dann Alisha Mandiraci vom KTC Alsdorfer Tänzer 2007 e.V. sowie Carolina Schmitz vom TSC Bad Aachen nach Hause.

Weiter ging es mit den Aktiven und einem Heimsieg für das neue Tanzpaar des TSC Bad Aachen, denn Christina Jansen und Sandro Gallazini tanzten sich souverän und mit viel Charme und Akrobatik bei ihrer Tanzpremiere als Tanzpaar in die Herzen der Jury und des Publikums, ein Paar von dem man künftig sicherlich noch so einiges hören und sehen wird.

Bei den Garden waren sie dann wieder ganz weit vorne, die Tänzerinnen der Glück-Auf-Garde des KTC Alsdorfer Tänzer 2007 e.V. präsentierte eine gelungene Tanzdarbietung und auch die Garde der KG Brööker Waaterratte begeisterte mit Ihrer Leistung und tanzte sich bis an die Spitze.

Die Finale Disziplin des Tages bestritten die Mariechen, hier hatten die Wertungsrichter eine schwere Aufgabe zu bewältigen, um die besten herauszufinden. Schlussendlich brillierten die Mariechen Christina Jansen und Janine Schiffers vom TSC Bad Aachen mit ihrer Leistung und sicherten sich den ersten Platz.

Nach fast zehn Stunden endete der dritte Kaiser Cup, der wohl allen Besuchern als faires und sportlich hochwertiges Turnier in Erinnerung bleiben wird, ein Turnier bei dem fast alle auf ihre Kosten kamen, außer die Sanitäter, denn für die gab es zum Glück keine Aufgabe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert