Tankstellenüberfälle in Aachen und Stolberg

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Stolberg. Am Ostermontag und am frühen Dienstagmorgen sind in Aachen und Stolberg zwei Tankstellen überfallen worden.

Die Täter hatten die Angestellten jeweils mit Handfeuerwaffen bedroht und so die Herausgabe von Bargeld erpresst. Die Angestellten blieben unverletzt. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Erster Tatort war am Ostermontag in Aachen eine Tankstelle auf der St.-Vither-Straße. Kurz vor Mitternacht hatte ein mit einem weißen Kapuzenpullover und Sonnenbrille bekleideter Mann den Verkaufsraum betreten und den Angestellten bedroht. Nach der Tat war der Mann in Richtung I. Rote-Haag-Weg geflohen. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang erfloglos.

Am Dienstagmorgen fand ein weiterer Raubüberfall auf eine Tankstelle in Stolberg auf der Gressenicher Straße statt. Kurz vor 6 Uhr betrat ein mit einem schwarzen Schal maskierter Mann den Verkaufsraum und bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe.

Der musste darauf hin die Kasse öffnen. Das geringe Bargeld nahm der Täter selber aus der Kasse und flüchtete zu Fuß in Richtung Franzosenkreuz. Auch hier verlief die Fahndung ohne Erfolg.

Ob beide Überfälle im Zusammenhang stehen, wird auch im Rahmen der Ermittlungen überprüft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert