Tagung der Kevelaer-Bruderschaften in Simmerath

Letzte Aktualisierung:
14392847.jpg
Die Vorstandsmitglieder der Kevelaer-Bruderschaften: Auch Kathi Willems-Heinrichs (3.v.l.), Erich Kuchem (4.v.l.), Helmut Brück (5.v.l.) und Heinz-Gerd Braun (2.v.r.) aus Zweifall waren dabei. Foto: Erwin Finken

Stolberg-Zweifall. Die Kevelaer-Bruderschaft Simmerath hatte alle Vertreter der Kevelaer-Bruderschaften aus dem Aachener und Eupener Raum zu einem Treffen zur Koordinierung der Wallfahrten eingeladen. Die Bruderschaften aus den Orten Alsdorf und Umgebung, Kohlscheid, Zweifall und Simmerath waren anwesend.

Die Berichte über die Aktivitäten und Wallfahrtspläne 2016 bis 2017 eröffnete Monika Koerfer: Das letztjährige Jubiläum zur 300-Jahrfeier sei ein überwältigender Erfolg gewesen. Allein 60 Pilger seien im Fußmarsch zur Muttergottes, der „Trösterin der Betrübten“, nach Kevelaer gepilgert. Die Fußwallfahrt 2017 sei geplant vom 29. August bis 3. September. Die Vorbereitungen seien weit gediehen.

Bernd Hollands und Gerd Schnitzler berichteten von der Bruderschaft Kohlscheid, dass sie innerhalb einer Werbekampagne Flyer verteilen, um besonders jüngere Leute zu animieren, sich an einer Fußwallfahrt nach Kevelaer zu beteiligen. Die Prozession unter der geistlichen Leitung von Pastor Frohn soll am Sonntag, 13. August, starten und am Samstag, 19. August, enden. Dank eines Sponsorings von einem Speditionsunternehmen sei eine optimale zweispännige Lkw-Logistik möglich. Auch sogenannte „Teilzeit-Pilger“ seien willkommen.

Über die Aktivitäten der Bruderschaft aus Zweifall erfuhren die Versammelten von Heinz-Gerd Braun: Nach dem Ausscheiden von Horst Berzborn sei ein neuer Vorstand gewählt worden. Die Beteiligung an der letztjährigen Fußwallfahrt sei mit zwölf Teilnehmern spärlich gewesen. Die nächste Tour ist für die Zeit 4. bis 10. September vorgesehen, obwohl die Freistellung für eine Woche Urlaub laufend problematischer werde.

Von der gastgebenden Bruderschaft Simmerath berichtete Präfekt Christian Haas: Die im Zweijahres-Rhythmus stattfindende Fußwallfahrt sei für die Zeit vom 20. Juni bis 24. Juni in Planung unter der Leitung eines Organisations-Trios. Für die Buswallfahrt am Sonntag, 13. August, seien bereits drei Busse geordert, die auch die Radfahrgruppe der Hansa-Blasmusik wieder in die Eifel-Heimat befördern sollen.

Die historisch wertvolle Kevelaer-Prozessionsfahne sei von einer Kevelaerer-Paramenten-Werkstatt restauriert und anschließend eingesegnet worden. Zur Pflege der Geselligkeit seien eine Moseltour und ein regelmäßiger Stammtisch von den Mitgliedern der 120-köpfigen Bruderschaft angenommen worden. Das Kevelaer-Kreuz an der Bundesstraße in Raffelsbrand werde regelmäßig von einigen Mitgliedern gepflegt. Das nächste Treffen der regionalen Bruderschaften am 24. März 2018 wurde gemäß späterer Festlegung bei der Pilgerleitertagung nach Eilendorf vergeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert